Anzeige

Mehr als Hollywood

In dieser Stadt geht die Sonne zuallererst auf. Hier ist Hollywood oft zu Gast. Und ein paar Schritte zu Fuß führen schon in ein anderes Land.  

Filmemacher Steffen Cieplik stellt die Vielfalt von Görlitz vor. © Bild: PR/Steffen Cieplik

Die Stadt Görlitz ist Hauptakteur in dem Film von Steffen Cieplik. Hier wird jeder Gang zur Zeitreise. Andererseits gibt es Raum für Kreativität und Hochkultur sowie Party. Im Herzen Europas ist viel möglich. Das Filmteam creoflux, mit Sitz in Görlitz, produziert vom Konzept bis zum fertigen Film alles aus einem Guss, wie der Kurzfilm über Görlitz eindrucksvoll belegt. Der Kurzfilm „Görlitz – Leben im Herzen Europas“ ist bei der Kurzfilmreihe „Heimat bewegt – #DrausseninSachsen“ dabei. 

Warum bist du bei dem Projekt „Heimat bewegt – #DrausseninSachsen“ dabei?

Wenn man als Filmemacher gebeten wird, in seiner Handschrift etwas Emotionales mit Herzblut über seine Heimat zu produzieren und dabei künstlerisch (fast) völlig freie Hand bekommt, schlägt das Herz immer höher.

Filmemacher Steffen Cieplik produziert mit dem Filmteam Creoflux einen Kurzfilm über Görlitz. © Foto: PR/Steffen Cieplik

Welchen Schwerpunkt setzt der Film?

Das häufig vermittelte Bild von Görlitz ist eine Stadt als Kulisse für große Filme. Auch dass man hier seinen Lebensabend schön verbringen kann, ist längst kein Geheimnis mehr. Doch dafür braucht es keinen Film.

Was mich neben Görliwood und den wunderschönen Fassaden vor allem fasziniert, ist die Qualität der Stadt als ein Ort zum Leben; das Potenzial ihrer Menschen, die Möglichkeiten und Chancen, sich hier etwas aufzubauen. Der Film soll daher vor allem zu jüngeren Generationen sprechen sowie zu Menschen, die Mut und Lust haben, die Ärmel hochzukrempeln, um sich etwas Bleibendes zu schaffen: junge Familien, Kreativwirtschaftler, potenzielle Rückkehrer. 

Deine Heimat in drei Worten…

Machen macht Hoffnung.

Hier gelangen Sie zu der Themenwelt "so geht sächsisch".