merken

Mehr Geld für Feuerwehrleute

Ottendorf-Okrilla zahlt den ehrenamtlichen Kameraden als Anerkennung künftig eine höhere Entschädigung.

Ottendorfer Feuerwehrleute bekommen mehr Geld. © dpa

Ottendorf-Okrilla. Der Gemeinderat von Ottendorf-Okrilla hat am Montag eine Änderung seiner Entschädigungssatzung für die aktiven Feuerwehrleute in der Gemeinde beschlossen. Alle aktiven Kameraden, die an mindestens 75 Prozent der im Dienst- und Ausbildungsplan des Kalenderjahres festgelegten Dienste teilgenommen haben, erhalten ab dem 1. Januar dieses Jahres eine monatliche Grundentschädigung von 30 Euro. Diese soll nicht auf die anderen Aufwandsentschädigungen angerechnet werden. Gezahlt werden soll der Betrag gesammelt am Ende des Jahres, erklärt Hauptamtsmitarbeiter Bernd Borowski. Bei einer monatlichen Auswertung der Dienste und Zahlung wäre der Aufwand zu hoch.

„Das ist eine tolle Sache. Eigentlich haben die Kameraden noch mehr Dank und Anerkennung verdient“, sagt Ottendorfs Bürgermeister Michael Langwald. Und weiter: „Es wäre gut, wenn der Staat dieses Ehrenamt noch mehr unterstützen würde.“ Stattdessen würden die Kapazitäten für Lehrgänge nicht ausreichen, um den Bedarf zu decken.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Teamleiter Kundenberatung Reise (m/w/d)

Mit mehr als 10 Jahren Erfolg am Markt bietet Check24 Ihnen die Stabilität eines etablierten Online-Unternehmens - und stellt unbefristet in Festanstellung ein.

Bisher erfolgte die Entschädigung der Feuerwehrleute in der Gemeinde durch eine Zahlung an die Kameradschaftskassen. Für die Ottendorf-Okrilla bedeutet die Änderung der Satzung Mehrkosten von etwa 30 500 Euro pro Jahr. (SZ/bb)