merken

Mehr Geld für Wahlhelfer

Vor der Bürgermeisterwahl erhöht die Stadt die Entschädigungen. Das soll das Ehrenamt attraktiver machen.

Symbolbild. Mehr „Erfrischungsgeld“ für Wahlhelfer.
Symbolbild. Mehr „Erfrischungsgeld“ für Wahlhelfer. © dpa

Döbeln. Die Wahlhelfer in den Wahllokalen arbeiten zwar ehrenamtlich, bekommen für ihren Einsatz aber eine Aufwandsentschädigung und eine Verpflegungspauschale, im Beamtendeutsch „Erfrischungsgeld“ genannt. 

Eine Erhöhung ist in Döbeln zwar schon im vorigen Jahr beschlossen worden, wird erst im Juli wirksam. Zu spät für die Kommunalwahl in diesem Jahr. Vor allem für einen möglichen zweiten Wahltermin der Bürgermeisterwahl im Juni.

TOP Deals
TOP Deals
TOP Deals

Die besten Angebote und Rabatte von Händlern aus unserer Region – ganz egal ob Möbel, Technik oder Sportbedarf – schnell sein und sparen!

Die Europawahl im Mai wird nach europäischen Richtlinien und damit besser vergütet. Für den zweiten Wahlgang würden die Wahlhelfer dagegen nur 15 Euro Erfrischungsgeld erhalten. 

Der Stadtrat hat am Donnerstag deshalb einer gestaffelten Erhöhung zugestimmt. Demnach erhalten Wahlvorsteher 45 Euro, Schriftführer und stellvertretende Wahlvorsteher 40 Euro und alle anderen Mitglieder des Wahlvorstandes 35 Euro für ihren Einsatz am Wahltag. Sobald die Änderung der Satzung veröffentlicht ist, tritt sie in Kraft.

Für die Kommunal-/Europawahl am 26. Mai hat die Stadt schon Wahlhelfer, aber es könnten sich noch Interessierte melden, sagte Stadtsprecher Thomas Mettcher. 

Vor allem werden noch Helfer für die mögliche zweite Bürgermeisterwahl am 23. Juni und die Landtagswahl am 1. September gesucht. Interessierte können sich unter [email protected] oder Tel. 03431 579 204 melden.