merken
Bauen und Wohnen

Mehr Pep fürs Bad

Einige Tipps zum Verlegen von Fliesen

Mehr Wohlfühlflair fürs Bad: Viele Aufgaben bei der Modernisierung können Heimwerker selbst erledigen.
Mehr Wohlfühlflair fürs Bad: Viele Aufgaben bei der Modernisierung können Heimwerker selbst erledigen. © djd/Knauf

Wohlfühloase statt Nasszelle: Die Zeit, die wir durchschnittlich im Bad verbringen, ist kontinuierlich gestiegen - und damit haben sich auch die Ansprüche an die Einrichtung erhöht. Helle, freundliche Farben und hochwertige Materialien tragen erheblich zur gewünschten Wohlfühlatmosphäre bei. Sie wollen ihr betagtes Bad selbst verschönern und unter anderem neue Fliesen verlegen? Kein Problem für Selbermacher: Wir geben Antworten auf die wichtigsten Fragen, mit den Tipps können Sie viel Zeit und Geld sparen. 

1. Warum sind großformatige Fliesen so beliebt?

Auf großem Fuß leben, dieses Motto wird bei der Badezimmergestaltung gerne wortwörtlich genommen. Besonders großformatige Bodenplatten liegen aktuell im Trend. Sie schaffen eine moderne, edle Optik und lassen auch eher kompakte Bäder sofort größer wirken.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

2. Was ist beim Verfliesen zu beachten?

Gerade bei den XXL-Fliesen kommt es auf ein sauberes Arbeiten an, damit die Fläche anschließend so hochwertig wirkt, wie es sich der Selbermacher wünscht. Grundvoraussetzung dafür ist ein ebener, gut vorbereiteter Untergrund. Dazu gehört es, lose Teile, nicht wasserfeste Altanstriche und Verschmutzungen vollständig zu entfernen. Tragende, wasserfeste Anstriche können Sie mit einer Drahtbürste aufrauen. Je nach Untergrund ist eine Vorbehandlung notwendig, etwa mit Tiefengrund oder Spezialhaftgrund. Nicht vergessen: Wenn Sie Fliesen in Feuchträumen wie dem Bad verlegen, sollten sie an eine gute Abdichtung denken. Viele Tipps dazu finden Sie hier.

3. Müssen die alten Fliesen in jedem Fall abgeschlagen werden?

Sparen Sie sich Zeit, Mühe, Schmutz und Lärm beim Verlegen der neuen Fliesen: Die Altfliesen können in vielen Fällen einfach liegen bleiben. Beim Arbeiten Fliese auf Fliese sollten Sie jedoch beachten, dass häufig Sanitäranschlüsse verlängert werden müssen. Zudem müssen Sie aufgrund des erhöhten Bodenaufbaus meist auch die Zimmertür um einige Millimeter kürzen.

Großformatige Bodenplatten liegen im Trend: Sie sind edel und lassen das Bad optisch größer werden.
Großformatige Bodenplatten liegen im Trend: Sie sind edel und lassen das Bad optisch größer werden. © djd/Knauf

4. Neue Fliesen verlegen: Wie werden sie verklebt?

Wichtig ist vor allem, dass Sie die Materialien passend zum Untergrund und den Fliesen auswählen. Bei großformatigen Platten eignet sich ein Flexkleber (z.B. Knauf). Er sorgt nicht nur für stabilen, dauerhaften Halt, sondern dient gleichzeitig dazu, Unebenheiten auf der Fläche zu beseitigen. Unterschiede von zwei bis zu zehn Millimetern können Sie somit ausgleichen. Tipp: Tragen Sie den Kleber nur etappenweise auf und kämmen Sie ihn vor dem Auflegen der Fliesen einmal durch. Die Sockelleisten folgen erst, wenn die Bodenplatten fest verlegt sind.

5. Fliesen und Fuge: Was passt zusammen?

Als letzter Arbeitsschritt folgt das Verfugen. Bei XXL-Platten fällt der Fugenanteil besonders klein aus. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Fugen Ton in Ton harmonisch abstimmen oder ob Sie mit einer kontrastreichen Farbe besondere Akzente setzen wollen. Tipp: Achten Sie bei der Fugenmasse auf einen Perleffekt, der wasser- und schmutzabweisend wirkt.

6. Eignet sich Trockenbau für die Modernisierung im Bad?

Mit speziell fürs Bad geeigneten Trockenbauwänden können Sie Trennwände ziehen oder Nischen und Ablagen schaffen, etwa an der Dusche. Auch diese Flächen können Sie nach Wunsch mit Wandfliesen - optisch passend zum Bodenbelag - gestalten.

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit dem externen Redakteur P. Zack.

Mehr zum Thema Bauen und Wohnen