Teilen: merken

Mehr Plätze in Kindertagesstätten

Vor allem in Niederau und Radebeul steigt der Bedarf an Plätzen. Darauf reagieren die Gemeinden jetzt.

© Symbolbild/dpa

Landkreis Meißen. Die Zahl der Kinder, die für einen Platz in einer Kindereinrichtung angemeldet werden, steigt im Landkreis an. Vor allem in Niederau und Radebeul entstehen jetzt mehr Betreuungsplätze, besonders im Krippenbereich. Das Kreisjugendamt hat der Erhöhung der Kapazitäten zugestimmt. So wird im Niederauer Ortsteil Jessen die Zahl der Krippenplätze von 26 auf 31 erhöht. Im Bereich Kindergarten sinkt die Zahl von 39 auf jetzt 34 Plätze. Die Gesamtkapazität der Kindertagesstätte von insgesamt 65 Plätzen ändert sich nicht. Voraussichtlich Ende nächsten Jahres sollen die neuen Krippenplätze zur Verfügung stehen.

Symbolbild Anzeige
Anzeige

Mit kleinen Gesten Herzen bewegen

„HERZEN für HIER“ ist die neue Spendenplattform der Sparkasse Meißen.

Mehr Kindergartenplätze entstehen dafür in Niederau. Statt bisher 34 gibt es künftig 50 Betreuungsmöglichkeiten. Damit erweitert sich die Gesamtkapazität dieser Kindereinrichtung von 184 auf 200 Plätze. Das Gesamtangebot an Plätzen für Krippenkinder in der Gemeinde Niederau erweitert sich von 75 auf 80 Plätze, für Kindergartenkinder von 164 auf 175 Plätze. Mit den neu geschaffenen Plätzen wird ein größeres Angebot geschaffen, als Bedarf da ist. Allerdings bezieht sich dieser Bedarf nur auf Kinder aus der Gemeinde. In Niederauer Einrichtungen werden aber auch Kinder aus Nachbargemeinden wie Meißen betreut. Zusätzlich gibt es drei Tagesmütter. Auch diese sind derzeit voll ausgelastet.

Die Stadt Radebeul erweitert die Zahl seiner Krippenplätze in der Kindertagespflege von 105 auf dann 117. Insgesamt können dann in der Stadt 639 Krippenkinder betreut werden. Damit wird der Bedarf zu 98 Prozent gedeckt. (SZ)