Merken

Mehr Rechte für Radfahrer

An zahlreichen Stellen in Bautzen dürfen Radler künftig in Gegenrichtung durch die Einbahnstraßen rollen. Etliche Stadträte sind davon nicht begeistert.

Teilen
Folgen
© Uwe Soeder

Von Frances Scholz

Bautzen. Radfahrer kommen in Bautzen nun schneller voran. Sie können künftig auf vielen Einbahnstraßen in die entgegengesetzte Fahrtrichtung fahren. So hat es der Stadtrat in dieser Woche mehrheitlich entschieden. Für die entsprechenden Markierungen und Beschilderungen bewilligten die Stadträte 12 000 Euro. Bisher war das Befahren für Radfahrer nur auf sechs Einbahnstraßen in der Stadt möglich. Für Martin Ritscher von der Bautzener Ortsgruppe des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) ist das ein Erfolg. „Ich freue mich, und ich denke nicht, dass es durch die Aufhebung der Einbahnstraßen-Regelung Probleme geben wird“, sagt er. Etliche Stadträte hatten bei ihrem Beschluss allerdings deutlich mehr Bedenken. „Einige Straßen sind viel zu schmal, um sie in beide Fahrtrichtungen für Radfahrer freizugeben, wie zum Beispiel die Kesselstraße“, sagte so zum Beispiel Karl-Heinz Lehmann vom Bürgerbündnis Bautzen. Das Ordnungsamt habe alle Straßen überprüft. Die Öffnung sei rechtens, argumentierte hingegen Oberbürgermeister Alexander Ahrens (parteilos).

Einbahnstraßen für Radfahrer offen

Altstadt

Buttermarkt

Wendische Straße

Hintere Reichenstraße

Kornstraße

Hauensteingasse

Schülerstraße

Kesselstraße

Weitere Innenstadt

Tuchmacherstraße

Goschwitzstraße von Seminarstraße bis Postplatz

Pchalekstraße

Seminarstraße

Muckestraße von Pchalekstraße bis Wallstraße

Lotzestraße

Neugasse

Übriges Stadtgebiet

Gerbersiedlung

A.-Dürer-Straße

Leibnizstraße

1 / 3