merken

Mehr Sicherheit in der Kita

Die Stadt lässt im Gebäude eine Brandmeldeanlage installieren. Das kostet 90 000 Euro. Nicht alles muss die Kommune zahlen.

© André Braun

Von Sylvia Jentzsch

Hartha. Die Awo-Kindertagesstätte „Villa Kunterbunt“ soll in Sachen Brandschutz noch sicherer werden. Das ist auch notwendig, weil vor allem im Gebäude viel Holz verbaut worden ist. Und das brennt bekanntlich schnell. Mit dem Einbau der Brandmeldeanlage erfüllt die Stadt auch eine Auflage für die Betriebserlaubnis der Einrichtung.

Anzeige
Schlossherr gesucht!
Schlossherr gesucht!

Herbst-Auktionen mit außergewöhnlichen Immobilien aus Ostsachsen

Die Stadt hat eine Zusage für Fördergeld aus dem Programm „Brücken in die Zukunft“ bekommen. Das sind 67 500 Euro. Insgesamt kostet die Umsetzung des Vorhabens 90 000 Euro. Die Differenz übernimmt die Kommune als Eigentümer des Gebäudes. „Die Ausschreibung wird vorbereitet“, so Bauamtsleiter Ronald Fischer. Die Villa soll brandschutztechnisch ertüchtigt werden. Das heißt, es wird eine Brandmeldeanlage mit Notstromversorgung installiert.

Hinzu kommt der Einbau einer Sicherheitsbeleuchtung. „Dabei handelt es sich um Lampen, die mindestens 30 Minuten grün leuchten und damit eine Orientierung für den Fluchtweg geben, falls der Strom ausfällt oder im Haus Rauch die Sicht verschlechtert“, so der Bauamtsleiter. Umgesetzt werden soll das Vorhaben noch in diesem Jahr. Auch die Sanierung des Außenputzes ist geplant – aber erst für das Jahr 2020.