merken

Mehrere Verletzte bei Unfällen

Auf den Straßen im Landkreis Bautzen krachte es am Mittwoch und Donnerstag gleich mehrfach – offenbar fast immer aus demselben Grund.

© Rocci Klein

Bautzen/Rödertal. Mehrere Menschen wurden am Mittwoch und Donnerstag bei Unfällen im Landkreis verletzt. Am Mittwochmittag krachte es an der Bautzener Tzschirnerstraße. Eine 30-Jährige wartete mit ihrem Mazda als Linksabbiegerin verkehrsbedingt an der Einfahrt zu einem Supermarkt. Ein nachfolgender 57-Jähriger erkannte wohl den wartenden Pkw zu spät und fuhr mit seinem Lkw auf. Die Frau wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Am späten Mittwochnachmittag kam es auch in Hermsdorf bei Ottendorf-Okrilla zu einem Auffahrunfall. Ein 60-jähriger Transporter prallte auf einen Opel. Ein Junge, der in dem Pkw mitfuhr, wurde dabei verletzt. In Rammenau kollidierten am Donnerstag zwei Autos an der Hauptstraße. Eine Frau zog sich dabei Verletzungen zu. Ohne Personenschäden gingen vier weitere Unfälle auf der Autobahn ab. Auf der A 4 bei Bautzen fuhr zunächst ein Fiat auf einen Golf auf. Wenig später prallte hier ein Daimler auf einen Skoda Octavia. Bei Wachau fuhr ein Ford Transit auf einen VW Corrado auf. Die Aufräumarbeiten waren noch nicht ganz abgeschlossen, da krachte es an gleicher Stelle erneut. Während der erste Pkw wegen der Gefahrenstelle abbremste, fuhr ein anderer Autofahrer auf. (szo)

Polizeibericht vom 5. April

Wachmann angegriffen

Bautzen. Am Mittwoch hat ein 20-Jähriger auf dem Bautzener Kornmarkt einen 52 Jahre alten Security-Angestellten angegriffen. Vorausgegangen war ein Verstoß des jungen Mannes gegen das auf dem Platz vor dem Einkaufszentrum geltende Alkoholverbot. Der Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes wies ihn auf sein Fehlverhalten hin. Daraufhin warf der Täter mit leeren Glasflaschen, verletzte den Wachmann jedoch dadurch nicht. Einem Passanten, der schlichten wollte. sprühte ein 37-jähriger Begleiter des Flaschenwerfers Pfeffer ins Gesicht. Der Mann wurde verletzt. Eine Fußgängerin verhinderte, dass die Täter ein Fahrrad zum Flüchten nutzen konnten. Zusammen mit einem weiteren 20-jährigen Komplizen, der dem jüngeren Angreifer ein anderes Rad zur Verfügung stellte, flüchteten beide Täter schließlich dennoch. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung übernommen und die insgesamt drei tunesischen Tatverdächtigen, nach denen nun gefahndet wird, bekannt gemacht. Zur Identifizierung werteten die Kriminalisten auch Videoaufnahmen aus.

Auto gestohlen

Bautzen. Ein Badbesucher erlebte am Mittwochabend am Gesundbrunnenring in Bautzen eine böse Überraschung. Diebe nutzten die Abwesenheit des Eigentümers und stahlen vom Parkplatz der Schwimmhalle seinen etwa neun Jahre alten VW. Der genaue Zeitwert des Passats betrug zirka 10 000 Euro. Nach dem schwarzen Wagen wird international gefahndet.

Geld mitgenommen

Radeberg. Diebe haben am Mittwochabend Bargeld aus einer unverschlossenen Wohnung an der Wachauer Straße in Radeberg entwendet. Die Beute der Täter belief sich nach Angaben des Geschädigten auf etwa 13 000 Euro. Die Polizei sicherte Spuren.

Auto gesichert

Radeberg. Ein Radeberger meldete am Donnerstagmorgen der Polizei einen quer stehenden Pkw. Beamte fanden den Wagen mit ausländischem Kennzeichen an der Schönfelder Straße. Der Eigentümer des Mazda hatte wohl vergessen, die Handbremse anzuziehen. Die Polizisten packten tatkräftig an und schoben das Auto in eine Parklücke. Ein Ziegelstein verhinderte ein erneutes Wegrollen.

Betrunken und unversichert unterwegs

Bautzen. Gleich wegen zwei Vergehen muss sich ein Mann verantworten, den die Polizei m Mittwochabend an der Neuteichnitzer Straße kontrolliert hat. Am Motorrad des 56-Jährigen fehlten die amtlichen Kennzeichen. Schließlich bestand keine Haftpflichtversicherung für das Zweirad. Außerdem fiel den Polizisten auf, dass der Mann nach Alkohol roch. Ein Testgerät zeigte einen Wert von umgerechnet 0,66 Promille an. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt.

Betrug im Internet

Wallroda. Ein 17-Jähriger aus Wallroda fand in einem Online-Verkaufsportal eine Apple-Smartwatch. Er wurde sich mit dem Verkäufer handelseinig und überwies den Kaufbetrag von rund 185 Euro auf ein vereinbartes Konto. Erhalten hat der Jugendliche die Uhr aber nicht. Da sich der Verkäufer trotz Nachfrage nicht mehr meldete, erstattete er Anzeige. Nun ermittelt die Kriminalpolizei.

1 / 6
njumii – Das Bildungszentrum des Handwerks
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.