merken

Meißen

Meißen im Stau

In Dresden hatte sich am Morgen ein  schwerer Unfall auf der A 4  ereignet. Die Folgen waren bis nach Meißen zu spüren.

Lkw an Lkw: Über die B 101 kamen die Laster nach Meißen, die den Superstau auf der Autobahn umfahren wollten.
Lkw an Lkw: Über die B 101 kamen die Laster nach Meißen, die den Superstau auf der Autobahn umfahren wollten. ©  Claudia Hübschmann

Meißen. Die Stadt im Stau, wiedermal. So haben es viele am Donnerstagmorgen und -vormittag empfunden, die mit dem eigenen Fahrzug oder dem Bus durch Meißen fahren wollten. Rund um die Kreuzung am Beyerleinplatz ging es nur noch im Schritttempo voran. Auf der Großenhainer sowie auf der Rosa-Luxemburg-Straße waren viele Lastkraftwagen unterwegs – erheblich mehr als sonst.

Anzeige
Smart, smarter, Küche

Bei Möbel Hülsbusch in Weinböhla gibt es noch bis Jahresende zehn Prozent Rabatt auf frei geplante Küchen.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Unfälle auf Autobahnen um Dresden

Zwei Lkw sind am Morgen auf der A4 zusammengeprallt. Inzwischen hat sich der Stau aufgelöst.

"Hohes Verkehrsaufkommen": Dieses Foto wurde am Donnerstagvormittag in der Rosa-Luxemburg-Straße in Meißen aufgenommen.
"Hohes Verkehrsaufkommen": Dieses Foto wurde am Donnerstagvormittag in der Rosa-Luxemburg-Straße in Meißen aufgenommen. © Claudia Hübschmann

Die Fahrer hatten offenkundig vom schweren Unfall auf der A 4 in Dresden erfahren, durch den die Autobahn gesperrt werden musste, was lange Staus verursachte. Deshalb fuhren sie von der Autobahn ab – und ließen sich von den Navigationssystemen über die B 101, die S 177 und die B 6  durch Meißen leiten – was hier wiederum für lange  Warteschlangen an Kreuzungen und Ampelanlagen sorgte. (SZ)