Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Update Meißen
Merken

Abiturienten des Franziskaneums feiern durch Meißen

Gutgelaunt und kostümiert zogen die Schulabgänger durch die Stadt. Nicht mal die Schulleiterin blieb von dem Spaß verschont.

Von Jakob Hammerschmidt
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die Abiturientinnen und Abiturienten des Franziskaneums zogen am Donnerstag durch die Stadt.
Die Abiturientinnen und Abiturienten des Franziskaneums zogen am Donnerstag durch die Stadt. © Lisa Guhr/Chiara Sura

Meißen. Mit Pfeifen und Klappern tanzten am Donnerstag die Schülerinnen und Schüler der Abiturstufe des Franziskaneums durch die Meißner Innenstadt. Insgesamt 97 Schüler haben dort in diesem Jahr die Abschlussprüfung absolviert. Das Motto des Jahrgangs: A little party never killed my Abi, ein bisschen Feiern hat dem Abi noch nie geschadet. Ein Schüler hält eine gewaltige Boombox über dem Kopf; es ertönt "Layla".

Am Fummelplatz schließe ich zu der feiernden Truppe auf. Am Rande stehen zwei kostümierte Lehrer, einer ist mit einem barocken Aufzug inklusive Perücke ausstaffiert, der andere trägt ein Wolfskostüm. Die Kleidung wäre ihnen zugewiesen worden, davon abgesehen seien sie freiwillig hier, wie mir einer der beiden versichert. Auch die Schülerinnen und Schüler selbst sind bunt ausstaffiert, manche in Rokoko-Kleidern, andere in Flapper-Klamotten und wieder andere tragen Raver-Mode. Die sechs Kurse des Abitur-Jahrgangs sollen durch sechs Kleider-Mottos zum Ausdruck gebracht werden, wie zwei Schülerinnen erläutern, darunter eben Rokoko, die 1920er, die Antike oder die Steinzeit.

Ihre Angebote werden geladen...