merken
PLUS Meißen

Abwasser spült Millionen in die Stadtkasse

Um das Kanalsystem am Laufen zu halten, sind große Anstrengungen und Investitionen erforderlich.

Damit es beim Abwasser gut läuft, bedarf es allerhand Anstrengungen und Investitionen.
Damit es beim Abwasser gut läuft, bedarf es allerhand Anstrengungen und Investitionen. © Claudia Hübschmann

Meißen. Rund 3,2 Millionen Euro hat die Stadt im vorigen Jahr an Abwassergebühren eingenommen. Das sind über 160.000 Euro mehr als im Jahr zuvor. Diese Zahlen nennt der Geschäftsbericht der Stadtverwaltung, den das Rathaus den Stadträten jetzt vorgelegt hatte.

Anzeige
Bunte Sachen musst Du tragen!
Bunte Sachen musst Du tragen!

Endlich eine volle Breitseite Kultur! Beim Mittelaltermarkt und Bardentreffen im Kloster Altzella bei Nossen.

Im Gegenzug sind große Anstrengungen erforderlich, um das Kanalsystem in der Stadt am Laufen zu halten. Sorgen bereitet vor allem das Pumpwerk in der Plangasse, das in der Betriebsführung der Pumpwerke und Regenüberlaufbecken den größten Unterhaltungsaufwand verursacht. „Insbesondere das Problem der Pumpenverstopfung durch zopfbildende Feuchttücher, welche verbotenerweise immer wieder in den Abwasseranlagen entsorgt werden, verursacht hohen Aufwand und verlangt den Beteiligten hohes persönliches Engagement und Einsatzbereitschaft ab, um den Betrieb und eine geordnete Entsorgung sicherzustellen“, heißt es in dem Bericht.

Im vorigen Jahr hatte das städtische Bauamt mit Planungen für einen Hauptsammler zwischen Plangasse und Winterhafen begonnen, der das Pumpwerk an der Plangasse ersetzen soll. Erste Entwürfe und Variantenuntersuchungen zu diesem „sehr kostenintensiven Großprojekt“ sollen im Stadtentwicklungsausschuss präsentiert werden.

Am zweitgrößten städtischen Abwasserpumpwerk, dem Pumpwerk Zscheilaer Straße, konnten die Sanierungsarbeiten am Baukörper, der Austausch der Armaturen und die Erneuerung der Steuerungstechnik erfolgreich abgeschlossen werden. Dabei fielen Baukosten in Höhe von rund 125.000 Euro an.

Wie der Bericht weiter informiert, wurden im vorigen Jahr zahlreiche Regen-, Schmutz-, und Mischwasserhausanschlüsse im Stadtgebiet neu errichtet oder instand gesetzt. (SZ)

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen