SZ + Meißen
Merken

Vor Gericht in Meißen: "Angst, dass mein Sohn als Halbwaise aufwächst"

Wegen Nötigung wurde ein Autofahrer angezeigt. Nun sitzt er vor Gericht. Doch verurteilt werden kann er nicht.

Von Jürgen Müller
 4 Min.
Teilen
Folgen
Selten werden Verkehrsdelikte auf der Autobahn angezeigt, wenn kein Unfall passiert. Diesmal ist das anders. Der Angeklagte kommt mit einer merkwürdigen Geschichte.
Selten werden Verkehrsdelikte auf der Autobahn angezeigt, wenn kein Unfall passiert. Diesmal ist das anders. Der Angeklagte kommt mit einer merkwürdigen Geschichte. © Claudia Hübschmann

Meißen. Der 34-jährige, der da auf der Anklagebank des Amtsgerichtes Meißen sitzt, hat eine lange Anreise hinter sich. Rund 500 Kilometer hat er zurückgelegt, um zum Gerichtstermin zu kommen. Für ihn geht es um einiges. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Nötigung im Straßenverkehr vor. Dafür kann es Geldstrafe oder Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren geben. Zudem drohen drei Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!