merken
PLUS Meißen

Auf Entdeckungsreise in der Kinderbibliothek

Der Meißner Maler Steffen Mikosch hat eine triste Ecke in ein farbenfrohes Wimmelbild verwandelt.

Blick auf Meißen: Der Steffen Mikosch präsentierte jetzt in der Kinderbibliothek sein Werk.
Blick auf Meißen: Der Steffen Mikosch präsentierte jetzt in der Kinderbibliothek sein Werk. © Claudia Hübschmann

Meißen. Allerhand zu entdecken gibt es jetzt auch jenseits der Bücherregale in der Kinderbibliothek am Kleinmarkt. Der Meißner Maler und Gestalter Steffen Mikosch hat eine bislang unscheinbare Ecke gestaltet – und eine 40 Quadratmeter umfassende Fläche in ein farbenfrohes Wimmelbild verwandelt.

Für den Betrachter eröffnet sich nun ein Blick auf die Altstadt und die Elbe. Steffen Mikosch, der auch die Kinderstadtführer „Auf den Spuren des Gänsejungen“ illustriert hat, verewigte in der Kinderbibliothek Häuser, Motive und Momente aus der Stadt. Die in die Wand eingelassene Tür zu einem früheren Safe „baute“ er in das Wandbild mit ein. Damit erinnert er auch an die Geschichte des Hauses der Bibliothek am Kleinmarkt, das in auch mal eine Bank beherbergte, wie Bibliotheksleiterin Petra Micksch informiert. Mit den Sitzgelegenheiten vor dem Bild wurde in der Bibliothek ein weiterer Bereich geschaffen, in dem die Nutzer in Ruhe verweilen und in den Büchern aus den verschiedenen Regalen stöbern können.

Teppich Schmidt
Sieben Wohnwelten – ein Geschäft
Sieben Wohnwelten – ein Geschäft

Erfahrung, Wissen und ein super Team. Bis zum heutigen Erfolg war es eine lange, lehrreiche Reise, die sich nun in verschiedenen Abteilungen widerspiegelt und seinen Kunden Einrichtungs- und Wohnträume verwirklicht.

Gemeinsam mit dem Künstler und Kindern aus der Kita „Meißner Spatzen“ hatte Oberbürgermeister Olaf Raschke das Wimmelbild, das bereits im vorigen Dezember entstanden ist, jetzt der Öffentlichkeit vorgestellt. Wegen der pandemiebedingten Vorsichtsmaßnahmen mussten auch die städtischen Bibliotheken bis zum Frühsommer geschlossen bleiben.

„Hier war ich schon mal“ oder „Dort wohne ich“, war von den Kindern zu vernehmen, als sie das Wandbild in der Ecke der Kinderbibliothek in Augenschein nahmen und von ihren Entdeckungen berichteten. (SZ/da)

Mehr zum Thema Meißen