Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Meißen
Merken

Ausgezeichneter Meißner Zahnarzt

Auch dank der Initiative von Dr. Thomas Breyer entsteht nun die weltweit größte zahnmedizinische Sammlung.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
LZKS-Vizepräsident Dr. Christoph Meißner (rechts) überreicht Dr. Thomas
Breyer (links), Präsident der LZKS, die silberne Ehrennadel der deutschen Zahnärzteschaft.
LZKS-Vizepräsident Dr. Christoph Meißner (rechts) überreicht Dr. Thomas Breyer (links), Präsident der LZKS, die silberne Ehrennadel der deutschen Zahnärzteschaft. © Landeszahnärztekammer Sachsen

Dresden/Meißen. Der Meißner Zahnarzt Dr. med. Thomas Breyer wurde während der Kammerversammlung der Landeszahnärztekammer Sachsen (LZKS) mit der Ehrennadel der deutschen Zahnärzteschaft in Silber geehrt. Sie wird von der Bundeszahnärztekammer (BZÄK) nur denjenigen verliehen, die sich in besonderem Maß um die Entwicklung des zahnärztlichen Berufsstands verdient machen. Dies teilt die Landesärztekammer mit.

Dr. Thomas Breyer widmet seit 30 Jahren einen großen Teil seiner Zeit dem ehrenamtlichen Einsatz für die sächsische Zahnärzteschaft. Er ist Gründungsmitglied der LZKS und seit 1992 Mitglied im Vorstand. Als Präsident der LZKS prägt er seit 2018 die Standespolitik sowohl auf Landes- als auch auf Bundesebene, wo er dem Vorstand der BZÄK angehört, heißt es in der Pressemitteilung.

Ein besonderes Verdienst ist die von ihm initiierte bundesweite Spendenaktion für den Erhalt des Dentalhistorischen Museums in Zschadraß. Darüber hinaus war Thomas Breyer maßgeblich daran beteiligt, die bedeutende Proskauer/Witt-Sammlung der Bundeszahnärztekammer nach Sachsen zu bringen, wodurch nun die größte zahnmedizinische Sammlung weltweit in Zschadraß entsteht.

Der in eigener Praxis in Meißen tätige Zahnarzt freut sich über die Ehrung: „Ich nehme diese Auszeichnung stellvertretend für alle Kolleginnen und Kollegen an, die sich ehrenamtlich in der Selbstverwaltung oder in Hilfsprojekten weltweit engagieren.“ (SZ)