merken
Meißen

Carsharing startet in Meißen

Ab dem 14. September gibt es in Meißen zwei Autos zur gemeinschaftlichen Nutzung. So soll das Angebot funktionieren.

Ab September ist an der S-Bahn-Haltestelle Meißen und Meißen-Altstadt jeweils ein Parkplatz für den Carsharing-Anbieter reserviert.
Ab September ist an der S-Bahn-Haltestelle Meißen und Meißen-Altstadt jeweils ein Parkplatz für den Carsharing-Anbieter reserviert. © dpa-Zentralbild

Meißen. Nach zwei Jahren Planung und Überlegung gibt es einen Starttermin für ein Carsharing-Angebot in Meißen. Ab dem 14. September stellt der Anbieter Teilauto einen Ford Fiesta und einen Ford Focus zur Verfügung: An der S-Bahn-Haltestelle Meißen und Meißen-Altstadt steht dann jeweils ein Auto samt Dauerparkplatz bereit.

Für Pendler ohne eigenes Auto sollen durch das neue Angebot Wochenendausflüge oder Baumarkt-Einkäufe möglich werden. Für eine lohnenswerte Auslastung müssten auch mittelständische Unternehmen als Kunden gewonnen werden.

TOP Immobilien
TOP Immobilien
TOP Immobilien

Finden Sie Ihre neue Traumimmobilie bei unseren TOP Immobilien von Sächsische.de – ganz egal ob Grundstück, Wohnung oder Haus!

Weiterführende Artikel

Teilauto-Chef: "Wir haben die Pandemie überwunden"

Teilauto-Chef: "Wir haben die Pandemie überwunden"

Der Carsharing-Anbieter Teilauto aus Leipzig stockt seine reduzierte Flotte wieder auf - und hat dabei mit neuen Problemen zu kämpfen.

Wann kommt Carsharing nach Meißen?

Wann kommt Carsharing nach Meißen?

Seit zwei Jahren wird das Angebot vorbereitet. Nun steht ein Termin im Raum. Ein Treffen in wenigen Tagen könnte entscheidend sein.

Eine zweieinhalbstündige 15-Kilometer-Fahrt würde je nach Tarif und der davon abhängigen Grundgebühr zwischen etwa sieben und zehn Euro kosten – vorausgesetzt, zum Wunschzeitpunkt steht ein Auto bereit. Das müssen die Kunden im Vorfeld online, über die App oder die Telefon-Hotline reservieren.

Vor allem die ersten Monate werden zeigen, ob das neue Angebot von den Meißnern angenommen wird. Der Anbieter hofft zum Start auf 60 bis 80 Nutzer. (SZ/mgr)

Mehr zum Thema Meißen