SZ + Meißen
Merken

Coronafall in Niederauer Gemeindeverwaltung

Das Amt bleibt für Besucher vorläufig geschlossen. Wegen des Infektionsgeschehens ist auch die Schlossweihnacht in Oberau abgesagt.

Von Jürgen Müller
 2 Min.
Teilen
Folgen
In Niederau hat die Gemeindeverwaltung wegen Corona geschlossen. Auch eine traditionelle Veranstaltung wurde jetzt abgesagt.
In Niederau hat die Gemeindeverwaltung wegen Corona geschlossen. Auch eine traditionelle Veranstaltung wurde jetzt abgesagt. © Claudia Hübschmann

Niederau. In der Gemeindeverwaltung gibt es einen Coronafall. "Eine Mitarbeiterin wurde positiv auf das Virus getestet. Sie ist in Quarantäne. Alle Mitarbeiter, die mit ihr in Kontakt waren, wurden ebenfalls getestet. Alle Tests verliefen negativ", so Bürgermeister Steffen Sang (parteilos). Dennoch bleibe mit Wirkung vom Donnerstag, 18. November bis zunächst 3. Dezember die Gemeindeverwaltung Niederau für den allgemeinen Besucherverkehr geschlossen. "Uns gehen auch wegen anderer Erkrankungen die Leute aus", so der Gemeindechef.

Termine im Bürgerbüro oder sonstige Anliegen, welche persönlich zu besprechen sind, müssen vorab telefonisch vereinbart werden. Die aktuell gültige sächsische Corona-Schutzverordnung muss beim Betreten der Räumlichkeiten beachtet werden.

Wie der Bürgermeister weiter informiert, gab es auch in der Kindereinrichtung Oberau einen Coronafall. Eine Erzieherin ist in Quarantäne. Inzwischen gäbe es auch einen weiteren Verdachtsfall, das Ergebnis des PCR-Tests liegt aber noch nicht vor. Die Einrichtung sei allerdings normal geöffnet.

Bis zuletzt Hoffnung gehabt

Corona hat in der Gemeinde eine weitere Konsequenz. Die 5. Oberauer Schlossweihnacht, die am 27. und 28. November stattfinden sollte, wurde am Dienstag von der Gemeinde Niederau, als Veranstalter der 5. Oberauer Schlossweihnacht, pandemiebedingt abgesagt. Die im Land steigende Anzahl an Coronaerkrankten und die weitestgehend ausgelastete Belegung an Krankenhausintensivbetten verschärfe die Situation von Tag zu Tag auch im Landkreis Meißen, heißt es zur Begründung.

"Die in wenigen Tagen geplante Coronaschutzverordnung des Freistaates Sachsen wird aller Voraussicht nach zu einer Verschärfung für Weihnachtsmärkte führen. Aus diesen vorgenannten Gründen, vielen Gesprächen auf Kreis- und Landesebene, blieb der Gemeinde Niederau keine andere Wahl als die Schlossweihnacht abzusagen", so Steffen Sang.

Die dennoch kurzfristige Absage sei einerseits, der stark steigenden Coronazahlen, andererseits, dem wankenden Kurs der sächsischen Landesregierung und der Hoffnung bis zuletzt auf die Durchführung eines Weihnachtsmarktes geschuldet, begründet der Niederauer Gemeindechef.

Terminvereinbarungen mit der Gemeindeverwaltung unter den Telefonnummern 035243/3360 (Sekretariat) und 035243/33633 (Bürgerbüro). Die Gemeindeverwaltung ist weiterhin auch per E-Mail unter [email protected] erreichbar.