SZ + Meißen
Merken

Der Burgberg im Dunkeln

Zum Jahreswechsel herrschte an Dom und Albrechtsburg Alltag – ab 22 Uhr schaltete sich die Beleuchtung aus.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Das Burgbergensemble erstrahlt über Meißen – an jedem Abend bis um 22 Uhr.
Das Burgbergensemble erstrahlt über Meißen – an jedem Abend bis um 22 Uhr. ©  Claudia Hübschmann

Meißen. Dieser Blick! Was gibt es in dieser Stadt Schöneres, als am Abend über die Elbe zum Burgberg zu schauen? Majestätisch erhebt sich das Burgbergensemble über der Stadt. Diese Wirkung entsteht vor allem dadurch, weil Dom und Albrechtsburg angestrahlt werden. An jedem Abend leuchten die rund um den Burgberg stationierten Leuchten bis um 22 Uhr.

So auch am 31. Dezember 2021. In der Nacht des Jahreswechsels hätte es manch Meißner jedoch gern gesehen, wenn die Burg auch nach 22 Uhr noch erleuchtet gewesen wäre. „Dazu bedarf es eines Auftrages“, erläutert Unternehmenssprecherin Lilly Schütze von den Meißner Stadtwerken (MSW). Neben der Straßenbeleuchtung sorgt das Unternehmen auch dafür, dass das Burgbergensemble mit Beginn der abendlichen Dunkelheit angestrahlt wird und dass die Lichterketten vom Weinfest bis über die Weihnachtzeit hinaus die Gassen in der Meißner Altstadt in romantischem Glanz erstrahlen lassen.

Damit Albrechtsburg und Dom länger als üblich angestrahlt bleiben, muss über ein sogenanntes Leitnetzwerk in Dresden veranlasst werden, erklärt Lilly Schütze das Prozedere. Ein Signal dafür ist bei den Stadtwerken aber offenbar nicht angekommen, so die MSW-Sprecherin.

Wie Albrechtsburg-Schlossherr Uwe Michel berichtet, habe er kurz vor Weihnachten Kontakt mit den Stadtwerken wegen der Burgbergbeleuchtung gehabt. Dabei ging es um Beschwerden, die ihn über eine Leuchte erreicht hatten, deren Licht im Ton zu kalt sei. Per E-Mail habe er auch daran erinnert, dass in den vergangenen Jahren in der Nacht des Jahreswechsels das Anstrahlen des Burgbergensembles erst Neujahr um 1 Uhr ausgeschaltet wurde.

Aus seiner Sicht ist damit der Auftrag erteilt worden, die Leuchten länger als sonst strahlen zu lassen. Warum der Burgberg zum Jahreswechsel 2021/22 dennoch im Dunklen blieb, ist ihm ein Rätsel, so Uwe Michel. Fest steht jedoch: Es soll sich nicht wiederholen, dass Dom und Burg zum Jahreswechsel nicht über Meißen erstrahlen! (SZ/da)