merken
Meißen

Deshalb fällt die Pizza-Runde mit Maaßen aus

Der Termin für ein Forum mit jungen Leuten liegt zu nah an der Meißner Landratswahl. Das stellten die Veranstalter jetzt fest.

Hans-Georg Maaßen, Ex-Verfassungsschutzchef, bei einer Wahlparty der Werte-Union der CDU in Dresden. Maaßen wollte Ende September nach Radebeul zu einem Forum mit jungen Leuten kommen. Das muss aber ausfallen.
Hans-Georg Maaßen, Ex-Verfassungsschutzchef, bei einer Wahlparty der Werte-Union der CDU in Dresden. Maaßen wollte Ende September nach Radebeul zu einem Forum mit jungen Leuten kommen. Das muss aber ausfallen. © SZ/Tobias Wolf

Meißen. Der Ex-Chef des bundesdeutschen Verfassungsschutzes Hans-Georg Maaßen wird nicht zu einem Forum nach Meißen kommen. Das teilte der Meißner CDU-Kreisvorsitzende Sebastian Fischer sächsische.de mit. Ob der Termin nachgeholt werden kann, werde noch geprüft. Vermutlich wird das aber nicht möglich sein.

Maaßen wollte am 22. September unter der Überschrift „Pizza und Politik“ mit jungen Leuten in Radebeul diskutieren. Das spezielle Thema der Veranstaltung war: „Dürfen Medien lügen?“

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Organisiert hat das Forum die Junge Union, Jugendorganisation der CDU. Träger der Veranstaltung ist aber der überparteiliche Ring politischer Jugend. Diese Organisation stellte jetzt fest, dass der Maaßen-Termin zu nah an der Meißner Landratswahl am 10. Oktober liegt und zog die Förderzusage zurück. Es könnte sich ja um eine unzulässige  Wahlbeeinflussung handeln.  „Schade, dass sie das nicht vorher geprüft hatten“, sagte Fischer. 

Die nächste größere Diskussionsrunde der JU Meißen soll es am 7. Oktober geben. Dann wird es mit Christian Piwarz, Sächsischer Staatsminister für Kultus, um das Thema „Digitalisierung und E-Learning – Herausforderungen für Schulen im Freistaat Sachsen“ gehen.

Mehr zum Thema Meißen