SZ + Meißen
Merken

Die Jahnhalle wird hübsch gemacht

Die Fassade des im Jugendstil errichteten Gebäudes wird originalgetreu wieder hergestellt. Dabei hilft die Denkmalschutz-Stiftung.

Von Harald Daßler
 4 Min.
Teilen
Folgen
Auf der Baustelle an der Jahnhalle geht es voran. Derzeit wird am Dach gearbeitet.
Auf der Baustelle an der Jahnhalle geht es voran. Derzeit wird am Dach gearbeitet. © Claudia Hübschmann

Meißen. Noch in diesem Jahr wird die Jahnhalle in alter Schönheit erstrahlen. Nachdem es den Mitgliedern der Bürgerstiftung Meißen und engagierten Bürgern der Stadt in den vergangenen Jahren gelungen war, die Bausubstanz, der im Jugendstil errichteten Halle auf dem Jüdenberg zu retten, soll die Halle selbst im Verlauf dieses Jahres wieder zu einem Schmuckstück werden.

Wie Ina Heß informiert, stehen jetzt Arbeiten am Dach und der Fassade an. Sie ist Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung Meißen. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die 2005 wegen Hausschwammbefalls geschlossene Halle nicht nur zu retten, sondern auch ihre Sanierung zu organisieren sowie ein tragfähiges Nutzungskonzept für die Zukunft zu entwickeln.

Dafür gibt es jetzt eine Finanzspritze von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD): „Gleich mit zwei Förderverträgen kann die Deutsche Stiftung Denkmalschutz zur Jahreswende, die durch ihre exponierte Lage auf einem Felssporn liegende Jahn-Sporthalle in Meißen unterstützen“, heißt es in einer deutschlandweit verbreiteten Mitteilung der DSD. Dank zweckgebundener Spenden stehen 50.000 Euro für Dachdeckerarbeiten und weitere 94.235 Euro für die Fassadensanierung bereit.

„Die einzigartige, das Stadtbild nachhaltig prägende Jugendstilhalle gehört zu den über 800 Objekten, die die private DSD dank Spenden, der Erträge ihrer Treuhandstiftungen sowie der Mittel der Glücksspirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Sachsen fördern konnte. Bereits 2020 unterstützte die private Denkmalschutzstiftung die Erneuerung des Fußbodens mit 20.000 Euro“, so die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.

Das Außengelände kann schon zum Spielen und Toben sowie als Treffpunkt genutzt werden.
Das Außengelände kann schon zum Spielen und Toben sowie als Treffpunkt genutzt werden. © Claudia Hübschmann

„Um Jahre verjüngt“

Für die nun anstehenden Arbeiten zur Restaurierung der Fassade stimmen sich die Retter der Jahnhalle mit der Denkmalschutzbehörde ab. Der Originalputz soll weitestgehend erhalten werden, Fehlstellen werden ausgebessert und wo nötig ergänzt. „Wie frisch von der Kosmetikkur, um Jahre verjüngt, wird die Jahnhalle dann wieder von ihrem Hügel aus über die Stadt strahlen und das Stadtbild von Meißen um eine weitere Schönheit bereichern“ so Ina Heß.

Wie viele private Bauprojekte sieht sich auch die Sanierung der Jahnhalle mit ungewöhnlichen Preisentwicklungen vor allem bei Baumaterial konfrontiert. Deshalb hat die Bürgerstiftung eine sogenannte Crowdfunding-Aktion gestartet, um weiteres Geld über Spenden zu sammeln. Dabei sollen 5.000 Euro zusammenkommen. Diese Summe muss die Bürgerstiftung als Eigenmittel aufbringen. Die Aktion, die noch bis 31. März läuft, ist im Internet unter dieser Adresse zu finden.

Von bürgerschaftlichem Engagement war bereits die Errichtung der Jahnhalle 1895 getragen, würdigt die Stiftung Denkmalschutz. „Der im Zuge der nationalen Turnvater Jahn-Bewegung geschaffene Gebäudekomplex umfasst die teilunterkellerte Halle und einen Anbau, der für die Sanitärbereiche, von Lehrern und Übungsleitern aber auch als Wohnraum genutzt wurde“, heißt es in der Begründung für die Entscheidung zur neuerlichen finanziellen Förderung für das Meißner Projekt. Im Inneren wird die Halle von einer markanten tonnengewölbten Decke überspannt. Die seitlichen Galerien spiegeln den damaligen Zeitgeist wider, verleihen dem großzügigen Raum aber zugleich eine besondere Ausstrahlung.

Barrierefrei zugänglich

Der Grundriss der Halle bietet Möglichkeiten zum Volleyballspielen oder für gemeinsame Gymnastikübungen, aber auch für Feiern und Tanzveranstaltungen. Im Zuge der Bauarbeiten wird die Halle barrierefrei zugänglich, damit auch Menschen mit körperlichen Einschränkungen oder Bewohner von Seniorenheimen hierherkommen können. Ebenso wurde die so umgestaltet, dass sie auch für Rollstuhlfahrer erreichbar ist.

Wie Ina Heß informiert, wird der Innenausbau in diesem Jahr richtig Fahrt aufnehmen. So sind Installationsarbeiten für die Heizung und Sanitäranlagen vorgesehen, ehe Fliesenleger und Maler kommen. Auch in diesem Jahr soll es Aktionstage geben, bei denen die Bürger der Stadt aufgerufen sind, mit anzupacken. Dank des gemeinsamen Fleißes wurde das Gelände um die Jahnhalle beräumt und das benachbarte Areal in einen Aktivplatz verwandelt, der bereits für Yoga unter freiem Himmel oder als Treffpunkt und Platz zum Spielen und Toben für Kinder genutzt werden kann. Zu den jüngsten Aktionen gehörten Maßnahmen zur Baumpflege rund um die Jahnhalle. Dabei musste einige schadhafte Bäume entfernt werden, wie Ina Heß informiert.

Die Außenanlagen mit ihren permanent zu nutzenden Sport- und Spielmöglichkeiten erfreuen sich bereits einiger Beliebtheit bei den Meißnern, wie sich vor allem in der wärmeren Jahreszeit der vergangenen Jahre zeigte. So entsteht am Jahnhallen-Areal ein Zentrum für die Anwohner der nahe gelegenen Meißner Stadtteile Altstadt, Triebischvorstadt sowie der Siedlungen an der Alten Ziegelei und Kynast.

Die Retter der Jahnhalle kommen ihrem Ziel wieder ein Stück näher – einen Ort zu schaffen, an dem sich alle, die Bewegung und Begegnung mögen, treffen können.