merken
PLUS Meißen

Eine Eins vor dem Komma

Trotz Pandemie: Die Abiturienten dieses Jahrgangs verlassen das städtische Gymnasium mit einem insgesamt beachtlichen Ergebnis.

Im Theater fand die feierliche Übergabe der Abschlusszeugnisse an die Abiturienten des Franziskaneums statt.
Im Theater fand die feierliche Übergabe der Abschlusszeugnisse an die Abiturienten des Franziskaneums statt. © Franziskaneum Meißen

Meißen. 21 der 77 Abiturienten dieses Jahrgangs verlassen das Franziskaneum mit einem Notendurchschnitt von 1,5 oder besser. Das sind 28 Prozent des Abiturientenjahrgangs 2021. „Im Gesamtdurchschnitt der Abiturnoten am städtischen Gymnasium stand noch nie eine Eins vor dem Komma – mit 1,98 ist das, wenngleich knapp, erreicht“, freut sich Schulleiterin Heike Zimmer.

Diese Ergebnisse zeigten eindrucksvoll, „dass sich dieser Jahrgang nicht von den durch die Pandemie bedingten Einschränkungen irritieren ließ, sondern die Chancen des konzentrierten, auf die Prüfungsfächer fokussierten Unterrichts ab 18. Januar sehr erfolgreich nutzte“, so die Schulleiterin.

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Wie Heike Zimmer informiert, weisen die Abschlusszeugnisse von fünf Schülern des städtischen Gymnasiums einen Durchschnitt von 1,0 aus – so viele wie noch nie. Diesen fünf Abiturienten überreichte die Leiterin des städtischen Familienamts Katrin Nestler während der feierlichen Übergabe der Abiturzeugnisse im Theater ein Geschenk aus Meissener Porzellan. Die für die Schulen in der Stadt verantwortliche Amtsleiterin im Rathaus überbrachte allen Abiturienten dieses Jahrgangs herzliche Grüße und Glückwünsche von Oberbürgermeister Olaf Raschke.

Während der Feierlichkeiten zur Schulentlassung folgten die Abiturienten und ihre Eltern einem Spendenaufruf für das schwer von der Flutkatastrophe betroffene Are-Gymnasium in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Dabei kamen 576 Euro zusammen. Die Lehrer spendeten 874 Euro, sodass insgesamt 1.400 auf das Konto des Fördervereins des Are-Gymnasiums überwiesen wurden. (SZ/da)

Mehr zum Thema Meißen