SZ + Meißen
Merken

Entlastung im Prälatenhaus

In Meißens ältestem Wohnhaus an den Roten Stufen kommen die Sanierungsarbeiten voran – etwas langsamer als ursprünglich vorgesehen.

Von Harald Daßler
 4 Min.
Teilen
Folgen
Thomas Bretschneider an der Konstruktion, mit der die Decke des darunterliegenden Geschosses entlastet bzw. statisch ertüchtigt wird.
Thomas Bretschneider an der Konstruktion, mit der die Decke des darunterliegenden Geschosses entlastet bzw. statisch ertüchtigt wird. © Claudia Hübschmann

Meißen. Fein säuberlich aufgereiht stehen die stählernen Stangen im Raum. Sie alle sind mit einem Gewinde versehen, das in den Fußboden hineinragt. So lässt sich die Decke über den darunterliegenden Räumen im ersten Obergeschoss des Prälatenhauses vom darüberliegenden Geschoss aus anziehen – oder aufhängen. In der Fachsprache der Bauleute wird das „statisch ertüchtigen“ genannt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!