merken
Meißen.Lokal

Erster Naturkindergarten Meißens in Sicht

Die Vorbereitungen des Naturkinder Meißen e.V. sind seit Ende 2019 in vollem Gange. Als kleiner Vorgeschmack findet am 10. Juli ein Sommerfest statt.

© Pixabay.com

Mit den Kindern an der frischen Luft spielen, ihnen die Wichtigkeit und den Einklang des Menschen mit der Natur lehren, ihnen beibringen, woher das Essen auf ihren Tellern kommt und wie viel Arbeit hinter der Erzeugung steckt - das und noch viel mehr haben sich Ende 2019 mehrere engagierte Familien aus Meißen vorgenommen. Ihr Traum? Einen Naturkindergarten in Meißen zu gründen. Die Grundlage haben sie bereits im November 2019 geschaffen: die Gründung des Vereins Naturkinder Meißen e. V.

Die Vereinsgründung und damit die Grundsteinlegung des ersten Naturkindergartens in Meißen ist nur eine von zahlreichen Meilensteinen, die vor den Vorstandsmitgliedern lag und noch liegt. Patricia Bammes, eine der vier Vorstandsmitglieder, gibt einen Einblick in die Arbeit der vergangenen anderthalb Jahre.

Frau Bammes, wie ist der aktuelle Planungsstand Ihres künftigen Naturkindergartens?

"Hinter uns liegt ein forderndes Jahr 2020. Es war geprägt von ausführlicher Informationsbeschaffung über die notwendigen Unterlagen und Berechtigungen, die es braucht, um einen Kindergarten zu errichten, Erarbeitung von Finanzierungsplänen mit der Stadt, Kommunikation mit ähnlichen Vereinen aus der Umgebung, der Suche nach einem geeigneten Standort und vieles mehr. Jede Menge unsichtbare Hintergrundarbeit, die aber natürlich notwendig ist und viel Zeit bedarf. Corona hat uns in vielerlei Sicht etwas zurückgeworfen. Aber nun sind wir wieder mit voller Kraft und Zuversicht dabei.

Aktuell sind wir bei den konkreten Schritten in Richtung Betriebserlaubnis angelangt und warten nun auf die Rückmeldungen der Ämter, wie beispielsweise vom Kreis- sowie Landesjugendamt.", so Patricia Bammes.

Wissen Sie schon, wo der Kindergarten seinen Standort haben wird?

"Wir haben einen sehr engen Bezug zur Bürgerstiftung Meißen und haben uns riesig gefreut, in der Jahnhalle einen festen Raum zu bekommen. Vor kurzem haben wir zudem die Zusage für einen Außenbereich an der Halle erhalten. Da das Bauvorhaben der Halle gerade in vollem Gange ist, können wir auch Wünsche äußern, um den Raum passend für unser Vorhaben zu gestalten.", so die Vorstandsvorsitzende mit großer Vorfreude.

Wie viele Kinder werden voraussichtlich Platz finden?

"Wir planen aktuell mit 20 Plätzen ab einem Alter von 3 Jahren. Nach einem langen Entscheidungsprozess haben wir uns aufgrund strenger Richtlinien gegen Krippenplätze entschieden."

Gibt es schon Ideen, wie Sie den Alltag mit den Kindern gestalten wollen?

"Unser Grundsatz ist, mit den Kindern so viel wie möglich draußen zu sein - auch unabhängig vom Wetter. Wir wollen nicht zu viel vorgeben und dennoch eine feste Tagesstruktur haben. Der Aufenthalt soll sehr abwechslungsreich und mit Exkursionen gestaltet sein. Mal spazieren wir mit den Kids zur Elbe, mal in den Stadtwald, mal in den Kräutergarten.

Es gibt zudem Überlegungen einen eigenen Garten zu mieten, um dort mit den Kindern Gemüse und Obst anzupflanzen und ihnen den Prozess vom Samen bis zur essbaren Frucht zu lehren. Wir wollen das Bewusstsein der Kleinen für gesunde Ernährung schärfen. Wo kommt das Essen her? Wie viel Arbeit steckt dahinter? Und wie muss artgerechte Tierhaltung aussehen?

Ein großer Plan von uns ist eine Art Bauwagen oder Anhänger zu kaufen, den wir zu verschiedenen Orten als mobile Küche mitnehmen können. So könnte man gemeinsam mit den Kindern beispielsweise aufs Erdbeerfeld fahren und gleich vor Ort die Marmelade kochen. Bei diesem Vorhaben sind wir der Sparkasse für einen Finanzzuschuss sehr dankbar. Bei einer Ausschreibung für kreative Vereine im Sommer 2020 konnten wir sie mit unserem Plan überzeugen und 4.500 € für die Umsetzung gewinnen.

Angedacht sind auch Besuche von Experten, die den Kindern zu bestimmten Themen etwas beibringen. Auch die Zusammenarbeit mit den Eltern soll hier sehr eng gestrickt sein. Auch diese können als Experten fungieren, indem sie ihren Beruf vorstellen oder ein spezielles Hobby zeigen. An Ideen fehlt es also keineswegs.", lacht Patricia Bammes.

Wollen Sie schon verraten, wann der Start geplant ist?

"Wir haben uns die Eröffnung des Kindergartens für 2022 eingeplant. Das ist natürlich aber auch abhängig vom Baufortschritt der Jahnhalle sowie weiteren beteiligten Stellen."

Sommerfest 2021

"Ein Herbstfest für Kinder und Familien war bereits im Oktober 2020 geplant, welches kurzfristig aufgrund der fortschreitenden Corona-Situation abgesagt werden musste. Am 10. Juli 2021 wagen wir einen neuen Versuch und lassen ein Sommerfest auf dem Jahnhallenareal stattfinden. Ab 15 Uhr werden wir verschiedene Spielstationen aufleben lassen und mit den Kindern aus Naturmaterialien etwas Basteln und abends Lagerfeuer machen. Es wird natürlich auch Kaffee & Kuchen geben.

Eltern haben an diesem Tag die Gelegenheit sich näher mit dem Thema Naturkindergarten auseinander zu setzen und Fragen zu stellen. Wir freuen uns sehr auf den Tag und ein erstes Kennenlernen.", sagt Patricia Bammes.

Vorstandsmitglieder auf dem Pachtgelände des Naturkinder e.V. Doris Schuster, Johanna Singer, Patricia Bammes, Jana Grey (v.l.n.r.)
Vorstandsmitglieder auf dem Pachtgelände des Naturkinder e.V. Doris Schuster, Johanna Singer, Patricia Bammes, Jana Grey (v.l.n.r.) © Foto: privat

Mehr zum Thema Meißen.Lokal