Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Meißen
Merken

Einmal Ukraine-Grenze und zurück

In einer spontanen Aktion hat ein Team des Coswiger Ladens "Die Fahrrad Kette" Flüchtlinge an der ukrainischen Grenze abgeholt.

Von Andre Schramm
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
V.l.: Nina, Ira und Lena zusammen mit Andreas Krause nach ihrer Ankunft in Coswig.
V.l.: Nina, Ira und Lena zusammen mit Andreas Krause nach ihrer Ankunft in Coswig. © privat

Meißen/Coswig. "Anstrengendes Wochenende", sagt Andreas Krause. "Aber es hat sich gelohnt", schiebt er hinterher. In seinen Knochen stecken 1.600 Kilometer Fahrtstrecke, wenig Schlaf und sehr viele Eindrücke. Krause war mit vier weiteren Kollegen am Samstag und Sonntag an der polnisch-ukrainischen Grenze, hat dort Kriegs-Flüchtlinge abgeholt. Die Idee dazu entstand spontan – am Freitagabend. "Es war eine emotionale Reaktion auf die aktuellen Geschehnisse", sagt er.

Ihre Angebote werden geladen...