Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Meißen
Merken

Franziskaner helfen beim Meißner Frühjahrsputz

Nach den Osterferien beteiligten sich Schüler, Lehrer und Elternvertreter des städtischen Gymnasiums an der traditionellen Aktion.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die Justusstufen befreiten die Schüler vom Herbstlaub. Die Gymnasiasten waren auch auf dem Areal an der Jahn-Turnhalle im Einsatz.
Die Justusstufen befreiten die Schüler vom Herbstlaub. Die Gymnasiasten waren auch auf dem Areal an der Jahn-Turnhalle im Einsatz. © Franziskaneum

Meißen. Mehr als 500 Schüler aus insgesamt 24 Klassen und Kursen sowie 26 Lehrer waren am Freitagnachmittag im Einsatz, um Meißen zu verschönern. Auf dem Schulgelände auf dem Ratsweinberg, aber auch auf den Elbwiesen, auf Spielplätzen und im Areal an der Jahn-Turnhalle waren sie nach dem Unterrichtsschluss unterwegs, um Müll und Unrat in der Stadt zu beseitigen. Gemeinsam mit Pädagogen und Elternvertretern beteiligten sie sich am traditionellen Frühjahrsputz in Meißen, berichtet Schulleiterin Heike Zimmer.

Einen großen Anteil des Unrates, den die Sechstklässler am Freitagnachmittag in der Meißner Altstadt sammelten, nahmen weggeworfene Zigarettenkippen ein.
Einen großen Anteil des Unrates, den die Sechstklässler am Freitagnachmittag in der Meißner Altstadt sammelten, nahmen weggeworfene Zigarettenkippen ein. © Franziskaneum
Schüler der 7. Klassen waren im Heiligen Grund im Einsatz.
Schüler der 7. Klassen waren im Heiligen Grund im Einsatz. © Franziskaneum
Vor Beginn der Müllsammelaktion in Siebeneichen – entlang des Radweges, an der Jugendwiese, bis zum Tierpark – stimmte Bio- und Chemie-Fachlehrer Bernhard Teichfischer die Schüler mit Hinweisen und Erläuterungen zu ökologischen Aspekten ein.
Vor Beginn der Müllsammelaktion in Siebeneichen – entlang des Radweges, an der Jugendwiese, bis zum Tierpark – stimmte Bio- und Chemie-Fachlehrer Bernhard Teichfischer die Schüler mit Hinweisen und Erläuterungen zu ökologischen Aspekten ein. © Franziskaneum

So räumten Zehntklässler den Weg zwischen Pfennigpfeifer und dem P+R-Parkplatz auf. Neben üblichen Verpackungen gab es volle Windeln – aber auch Kabelreste, Schuhe Klamotten, Metallbänder, Glasflaschen, Industrieabfälle u.v.a. wurde gefunden, wie Gymnasiasten berichten. Die Mitarbeiter vom Pfennigpfeifer haben den Schülern weitere Mülltüten gespendet, weil dort so viel Unrat herumlag

"Wir möchten als Schule ein Zeichen setzen und Verantwortung für unsere Umwelt übernehmen. Es ist toll zu sehen, dass so viele Schülerinnen und Schüler freiwillig an der Aktion teilnehmen und damit ein starkes Signal für unsere Gemeinschaft senden", zieht Schulleiterin Heike Zimmer ein positives Fazit der Aufräum-Aktionen der Franziskaner vom Freitagnachmittag.

Zum traditionellen Aktionstag "Meißen putzt sich raus" hatte das Rathaus für den 15. April aufgerufen. Weil am Tag des Frühjahrsputzes in diesem Jahr noch Osterferien waren, haben die Schülerinnen und Schüler dies am Freitag nach den Ferien nachgeholt. Der städtische Bauhof hatte Handschuhe und Müllsäcke bereitgestellt. (SZ)