merken
Meißen

Diesbar mit Volldampf nach Meißen

Am Sonntag verbinden sich in der Porzellanstadt zwei Ereignisse, die bestens zueinander passen.

Die Diesbar kommt am Sonntag nach Meißen, wo Steampunks bereits vorher kräftig Dampf ablassen.
Die Diesbar kommt am Sonntag nach Meißen, wo Steampunks bereits vorher kräftig Dampf ablassen. © Arvid Müller

Meißen. Einen Tag nach der Jubiläumsparade in Dresden wird am 11. Juli der 1883 erbaute Personendampfer "Diesbar" die Route von Dresden über Meißen nach Seußlitz wieder aufnehmen. "Die gesamte Weiße Flotte Sachsen freut sich darauf, endlich in dem wunderschönen Fahrgebiet entlang der Sächsischen Weinstraße unterwegs sein zu dürfen", heißt es in einer offiziellen Mitteilung des Meißner Vereins Zahnrad & Zylinder.

Der gleichnamige Verein um die Meißner Familie Mahlow organisiert am Wochenende zum mittlerweile fünften Mal ein Treffen von Steampunks in der Stadt. Die literarischen Wurzeln der Bewegung gehen auf den französischen Schriftsteller Jules Verne und seine von aberwitzigen Erfindungen erzählenden Werke zurück. Optische Anleihen reichen bis hin zu Fritz Langs fantastischem Kultfilm "Metropolis" aus dem Jahr 1927. Eine Grundidee des Steampunk besteht darin, Visionen zu entwickeln, wie unsere Welt aussehen könnte, wenn sich die Verbrennungsmotoren nicht durchgesetzt und die Computer nicht ihren Siegeszug angetreten hätten.

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Die Diesbar kommt am Sonntag, 12 Uhr, in Meißen an. Schon ab 11.45 Uhr machen die Steamfolker der Band Jessnes ordentlich Dampf am Elbkai. Der Raddampfer Diesbar legt um 9.45 Uhr vor der Brühlschen Terrasse in Dresden ab, macht um 10.45 Zwischenstation in Radebeul und erreicht Diesbar nach dem Zwischenhalt in Meißen um 12.40 Uhr, zehn Minuten später Seußlitz. Nach 40 Minuten geht es dann ab Lehmanns Weinstube zurück.

Weiterführende Artikel

Meißen dampft ab

Meißen dampft ab

Die Steamfolker der Band Jessnes heizten ordentlich ein zum Steampunk-Treffen in der Stadt.

Freie Fahrt für historische Dampfer

Freie Fahrt für historische Dampfer

Die Weiße Flotte fährt wieder mit Ausflugsschiffen ins Elbsandsteingebirge. Ab dem 11. Juli sollen es dann auch noch mehr Linien werden.

Meißen nicht mehr zu stoppen

Meißen nicht mehr zu stoppen

Die Stadt bereitet sich auf einen Sommer vor, wie es ihn noch nicht gegeben hat. Und der wird auch noch kostenfrei.

Am 8. Juli 1836 erteilte der sächsische König Friedrich August II. der Königlich-Sächsischen Dampfschifffahrtsgesellschaft die Genehmigung zum Betrieb von Dampfschiffen auf der Elbe. Seither sind die Schaufelraddampfer auf dem Strom unterwegs. (SZ)

Mehr zum Thema Meißen