SZ + Meißen
Merken

Tanz-Workshops und Fachvorträge

Erstmals kann der 200. Geburtstag von Amalie Dietrich richtig gefeiert werden. Am Wochenende gibt es eine interessante Mischung aus Kunst und Wissenschaft.

Von Uta Büttner
 1 Min.
Teilen
Folgen
Botanik und Kunst lassen sich verbinden. Diese Pflanzen wurden von der Naturforscherin Amalie Dietrich gesammelt und befinden sich im Museum in Siebenlehn.
Botanik und Kunst lassen sich verbinden. Diese Pflanzen wurden von der Naturforscherin Amalie Dietrich gesammelt und befinden sich im Museum in Siebenlehn. © Claudia Hübschmann

Siebenlehn. Es ist das Amalie-Dietrich-Jubiläumsjahr. Und endlich kann die erste Veranstaltung auch offline stattfinden. Am Wochenende, 3. und 4. Juli, gibt es von 10 bis etwa 18 Uhr Workshops und Fachvorträge im Amalie-Dietrich-Park (am Ende der Badstraße) in Siebenlehn. Neben einem Tanz- und Figurentheater-Workshop hält samstags und sonntags ab 13.30 Uhr der Dresdner Biologie-Universitätsprofessor Christoph Neinhuis einen einstündigen Vortrag zum Thema „Botanik und Amalie“.

Veranstalter sind die Orthopter(r)a-Company aus dem Klosterbezirk Altzella und der Schulförderverein Siebenlehn. Unter dem Motto „Warum nur in der Botanik rumstehen, wenn man Sie auch tanzen, nachbauen und erforschen kann?“ wollen die Künstler „mit einem Augenzwinkern Wissenschaft und Kunst zusammenbringen.“ Unterstützt werde das Projekt durch die Botanikerin Thea Lautenschläger von der Fakultät Botanik der TU Dresden. Die Workshops sowie die gesamten Veranstaltungen sind kostenfrei und ab 14 Jahre geeignet, so die Organisatoren.

Der Name Amalie Dietrich ist eng mit Siebenlehn verbunden. Der Natur- und Australienforscherin gelang es im 19. Jahrhundert, in der Wissenschaft – einer Männer-Domäne – Anerkennung zu finden.