SZ + Meißen
Merken

Kommentar: Die Gastronomie hat sich zu sehr aufs Trinkgeld verlassen

Die Gastrobranche auch im Landkreis Meißen leidet unter Personalmangel. Ein Ausweg ist der Nachwuchs. Doch das allein reicht nicht.

Von Ulf Mallek
 2 Min.
Teilen
Folgen
© Claudia Hübschmann

Meißen. Weshalb so viele Gaststätten nur noch Donnerstag bis Sonntag geöffnet haben oder schon 21 Uhr schließen oder die Anzahl der Tische künstlich reduzieren oder gleich ganz schließen, hat einen einfachen Grund, der uns ein wenig an die DDR erinnert: keine Leute, keine Leute.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Meißen