merken
PLUS Meißen

Sektmanufaktur baut am Kapitelberg

Das kleine, aber feine Unternehmen aus Meißen erweitert sich in verschiedener Hinsicht.

Winzer Hendrik Weber aus Meißen beim Rütteln der Sektflaschen. Der Jungunternehmer entwickelt seine Firma Schritt für Schritt weiter.
Winzer Hendrik Weber aus Meißen beim Rütteln der Sektflaschen. Der Jungunternehmer entwickelt seine Firma Schritt für Schritt weiter. © Sektmanufaktur Perlgut

Meißen. Die Sektmanufaktur Perlgut blickt eigenen Angaben zufolge auf ein erfolgreiches Jahr 2020 zurück. Für die Sektgrundweine war das Klima nach Angaben des Unternehmens in diesem Sommer optimal. Winzer und Önologe Hendrik Weber, Inhaber der Sektmanufaktur Perlgut, sagt, insbesondere der Spätsommer mit trockenen und milden Tagen bei zugleich kühlen Nächten hat den Trauben feinstes Aroma verliehen. „Zugleich blieb die für unsere Sektgrundweine notwendige Säure erhalten“, betont Hendrik Weber. „Wir konnten Trauben von höchster Güte ernten.“

Der Ertrag lag als Folge der geringen Niederschläge der vergangenen Jahre leicht unter dem Durchschnitt. Zudem hat der Spätfrost Mitte Mai auf zwei Teilflächen für geringere Erträge als erwartet gesorgt. „Das überwiegend trockene Klima in der ersten Sommerhälfte hat uns erneut geholfen, den Pflanzenschutz auf ein Minimum zu reduzieren“, sagt Winzer Hendrik Weber. Das kommt der nachhaltigen und umweltschonenden Wirtschaftsweise der Sektmanufaktur entgegen.

Anzeige
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?

Das therapeutische Gesundheitszentrum von PPS Medical Fitness in Dresden bietet modernste Möglichkeiten. Hier bringt Arbeiten Spaß und Erfüllung.

Seit dieser Woche hat die Sektmanufaktur Perlgut ihr Sortiment erweitert: Zum ersten Mal sind Sekte im Angebot, deren Grundweine im Eichenholzfass ausgebaut wurden. Der Pinot Blanc et Noir, eine Cuvée aus Weiß- und Spätburgunder, Jahrgang 2016, reifte mehr als drei Jahre auf der Hefe, erklärt Hendrik Weber. Neu sind weiterhin die Sekte der Rebsorten Pinot Meunier (Schwarzriesling) und Chardonnay fertig.

Diese beiden Rebsorten sind auch Hauptbestandteile bei der Produktion weltbekannter Champagner. Sekte mit Grundweinen aus dem Holzfass eignen sich hervorragend als Essensbegleiter als Alternativen zu Rot- oder Weißweinen. Für echte Liebhaber feinster Sekte ergänzt ein 2017er Pinot Zéro ohne Dosage, das heißt Zuckerzusatz, das Sortiment, dessen Trauben von Spätburgunder vom Meißner Kapitelberg direkt an der Sektmanufaktur stammen.

Trauben vom königlichen Weinberg

Neu ist ferner ein Riesling-Sekt Alte Reben. Dessen Trauben stammen von rund 40 Jahre alten Rebstöcken in der Lage Meißner Kapitelberg. Bis Sommer soll direkt an der Sektmanufaktur, Kapitelholzsteig 2, in Meißen ein Verkostungsraum entstehen. „Wir wollen unsere Sekte und deren Herstellung an ausgewählten Tagen künftig direkt in unserer Manufaktur den Sektfreunden vorstellen“, kündigt Hendrik Weber an.

Weiterführende Artikel

Erste Sekte des Hitzesommers sind da

Erste Sekte des Hitzesommers sind da

Die geringe Säure und die kleinen Mengen bereiteten Probleme. Doch sie wurden gemeistert.

Jungwinzer mischen Region auf

Jungwinzer mischen Region auf

Für das Fachmagazin Meiningers Weinwelt der Grund, Weine aus Sachsen näher zu betrachten.

Die Sektmanufaktur Perlgut wurde von Hendrik Weber 2013 im Meißner Spaargebirge gegründet. Erste Sekte wurde Ende 2016 vorgestellt. Inzwischen bewirtschaftet das Unternehmen Weinberge in den Lagen Proschwitzer Katzensprung, Meißner Kapitelberg und Radebeuler Johannisberg. Zudem werden Trauben exklusiv von einer Rebfläche des Königlichen Pillnitzer Weinbergs verarbeitet. Die Sektmanufaktur hat sich auf hochwertige sächsischen Jahrgangs- und Lagensekte spezialisiert, die ausschließlich nach traditioneller Flaschengärung hergestellt werden. Aktuell besteht das Sortiment aus zwölf Sektkreationen, die als Individualisten alle die Rebsorte, die Weinbergslage und den Jahrgang widerspiegeln. (SZ)

Mehr zum Thema Meißen