merken
Meißen.Lokal

Gedanken zum Montag

Ab heute wird es auf Meißens Straßen wieder ruhiger. Das Leben im November muss sich anders gestalten als geplant. Zeit für Me-Time und eigene Projekte.

Sich eine Auszeit gönnen, sich Zeit für sich selbst nehmen und sein eigenes Ich reflektieren, hilft bei der heutigen, oft hektischen Welt den Blick fürs Wesentliche zu behalten.
Sich eine Auszeit gönnen, sich Zeit für sich selbst nehmen und sein eigenes Ich reflektieren, hilft bei der heutigen, oft hektischen Welt den Blick fürs Wesentliche zu behalten. © pexels.com

In Restaurants schlemmen, Freunde in Bars treffen und gemütliche Kinoabende verbringen - das alles muss vorerst bis Dezember warten. Zumindest hoffen wir, dass es so ist und alle betroffenen Inhaber*innen schnellstmöglich wieder ihre Pforten öffnen dürfen. 

Bis dahin bleibt uns viel Zeit. Vier Wochen, um die eigenen Gedanken kreisen zu lassen und in uns hineinzuhorchen. Sind wir mit unserem Leben glücklich, so wie es jetzt ist? Ist vielleicht irgendein Bereich in unserem Leben nicht so, wie wir es uns wünschen? Habe ich in letzter Zeit jemanden oder etwas vernachlässigt? Was sagt denn unser Herz, wenn der Kopf mal Sendepause hat? 

Auf unser Herz hören heißt, in die richtige Richtung zu laufen. Man muss sich nur Zeit dafür nehmen. Und die ist genau jetzt - in einer Zeit, in der die Welt uns zwingt, eine Auszeit zu nehmen, nicht jeden Tag aufs Neue mit Terminen zu überladen und 24/7 vollen Power zu geben. Denn jetzt heißt es durchatmen und wieder Energie für neue Projekte sammeln. Denn hinter jeder Veränderung steckt ein kleines bisschen Mut, um den ersten Schritt in Richtung Glück zu wagen. 

Mehr zum Thema Meißen.Lokal