merken
Meißen.Lokal

Geht „König Fussball“ die Luft aus?

Heute Abend spielt die Deutsche Fussball-Elf zum ersten Mal bei der EM 2021 … aber nicht viele interessiert es…

© Foto: Christiane Weikert

Eigentlich müsste sich ganz Deutschland im Fußball-Fieber bewegen, aber man hat so den Eindruck, als ob das Interesse bei den Leuten etwas emotionslos dahin plätschert.

EURO 2020 oder EM 2021?

Schon die Titulierung des Turniers als „EURO 2020“ führt zu ersten Verwirrungen, aber die Entscheidung der UEFA kann auch nachvollzogen werden - Fanartikel waren gedruckt und große Sponsorenverträge mit „EURO 2020“ geschlossen. Es hätte viel, viel Geld gekostet, das alles zu erneuern. Aber um Geld dreht es sich beim Fußball immer mehr. Das denkt auch Enrico Hoffmann, Inhaber der „Beachbar“ Meißen.

Enrico, in den letzten Jahren haben wir jedes deutsche Fußballtor bei Welt- und Europameisterschaften hier bei dir lautstark bejubelt. Fremde Menschen lagen sich vor Freude weinend in den Armen. Glaubst du, dass das heute Abend wieder passieren wird?

„Nein, eher nicht. Ich habe das Gefühl, dass die Fußballeuphorie gerade etwas verflogen ist. Vielleicht liegt es auch ein wenig mit an dem Abschneiden der Fußball-Elf zur letzten Weltmeisterschaft 2018, wo die Jungs nach einem ganz schwachen Spiel gegen Südkorea in der Vorrunde rausgeflogen sind. Man will ja nicht alles auf die Corona-Pandemie schieben, aber mit Sicherheit trägt diese auch etwas dazu bei. Diese Geisterfußballspiele im Fernsehen in den letzten Monaten, es war eben einfach anders als sonst. Und es gibt ja auch Leute, die schauen sich nur diese EM- und WM-Spiele an, auch wenn sie sonst mit Fußball nicht viel am Hut haben, aber das Beisammensein zu den Spielen hat einfach Spaß gemacht. Die fehlen auch.

Wir haben wenig Anfragen für Tischreservierungen zum „Gemeinsamen Fußball schauen“. Egal welches Spiel es ist. Wir übertragen alle Spiele, welche auf den öffentlich-rechtlichen Sendern zu sehen sind. Vielleicht hoffen wir auch insgeheim, dass wir nicht nach der Vorrunde wieder nach Hause fahren. Aber Wunder gibt es immer wieder – vielleicht auch bei dieser Spieleraufstellung.“

Hat sich „König Fussball" verändert?

„Natürlich. In den letzten Jahren fanden einfach zu viele Skandale rund um den DFB statt. Die Mannschaft sollte zur Marke umfunktioniert werden und lauter solche Sachen. Es geht um sehr viel Geld und keiner kann den Hals voll genug bekommen. Schade eigentlich, das Spiel an sich rückt irgendwie immer mehr in den Hintergrund. Wir wollen doch einfach nur Fußball-Helden.

Aber man sollte die Hoffnung nicht aufgeben, dass es sich irgendwann wieder dreht und der Fußball wieder zum Kultsport wird.“

Wie ist eigentlich euer Start in der Beachbar verlaufen?

„Wir sind super zufrieden. Es läuft wirklich wieder gut an. Wir haben in den letzten Monaten auch noch etwas gebaut. Die Terrasse und eine Küche.

Allerdings merkt man, dass noch die Touristen fehlen. Die Einheimischen kommen. Auch vermehrt viele Biker aus Brandenburg, unsere Bar muss da irgendwie ein Geheimtipp sein“, lacht er.

„Wir freuen uns natürlich auch auf die Sommerferien. Ich denke, dass wieder viele deutsche Urlauber nach Meißen kommen. Da haben wir alle was davon. Als Service bieten wir auch mit unserem Partner „City-Reisen-Meißen“ einen Fahrrad-und Schlauchbootverleih an. Für sportliche Betätigungen und für die Erkundung des Elbtals, ob auf oder neben der Elbe, sind wir bestens vorbereitet.

Ja, ansonsten bereiten wir uns intensiv auf unsere Jubiläumsveranstaltung vor. „15 Jahre Beachbar Meißen“ am 3. Juli 2021. Da wollen wir kräftig feiern mit dem DJ der ersten Stunde „RGR“, der uns mit einer 80er und 90er Jahre Party erfreuen wird. Der Eintritt kostet 3 Euro, also absolut erschwinglich.“

Danke, Enrico. Warten wir also auf neue EM-Fußballhelden. Gern auch gemeinsam in der Beachbar.

Mehr zum Thema Meißen.Lokal