merken
Meißen

Geldautomat in Klipphausen gesprengt

Über 30 Feuerwehrleute eilten in der Nacht in die Hühndorfer Straße.

Völlig zerstört wurde der Geldautomat in der Hühndorfer Straße in Klipphausen durch die Explosion.
Völlig zerstört wurde der Geldautomat in der Hühndorfer Straße in Klipphausen durch die Explosion. © Roland Halkasch

Klipphausen. Ein heftiger Knall erschütterte am frühen Freitagmorgen gegen 3.30 Uhr die Anwohner der Hühndorfer Straße im Ortsteil Sachsdorf. Es muss eine gewaltige Explosion gewesen sein, welche durch Unbekannte verursacht wurde, um den Geldautomaten in der Sparkassen-SB-Stelle in Klipphausen in die Luft zu jagen. Der Geldautomat wurde zerstört. Weitere Geschäftsräume wurden erheblich beschädigt.

Die nächtliche Explosion ließ auch Glasscheiben bersten.
Die nächtliche Explosion ließ auch Glasscheiben bersten. © Roland Halkasch
Einiges vom Inhalt des Geldautomaten war auf dem Fußboden "verteilt".
Einiges vom Inhalt des Geldautomaten war auf dem Fußboden "verteilt". © Roland Halkasch
Aus Wilsdruff, Hühndorf und Klipphausen waren Feuerwehren herbeigeeilt.
Aus Wilsdruff, Hühndorf und Klipphausen waren Feuerwehren herbeigeeilt. © Roland Halkasch
Gegen 3.40 Uhr war am frühen Freitagmorgen ein Pkw auf der A 14 in der Nähe von Nossen ausgebrannt.
Gegen 3.40 Uhr war am frühen Freitagmorgen ein Pkw auf der A 14 in der Nähe von Nossen ausgebrannt. © Roland Halkasch

Mit 31 waren Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Wilsdruff, Hühndorf und Klipphausen angerückt, um den Brand am völlig zerstörten Geldautomaten zu löschen.

Anzeige
Keramikgrill – nur ein besserer Kugelgrill?
Keramikgrill – nur ein besserer Kugelgrill?

Warum der klassische Holzkohlegrill von diesem Allrounder abgelöst werden könnte.

Ob die Täter Bargeld erbeuten konnten, ist noch nicht bestätigt. Wenig später brannte auf der A 14 zwischen der Anschlussstellen Nossen-Ost und Nossen-Nord ein Pkw. Von den Insassen fehlte jede Spur. Es soll sich um das mutmaßliche Fluchtfahrzeug der Automatensprenger handeln.

Die Polizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen und eines Zeugenhinweises durchsuchten Polizeibeamte einen ruinösen Dreiseitenhof im Nossener Ortsteil Starbach. Gleichzeitig kam ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Die Täter konnten bislang nicht ausfindig gemacht werden. Die Fahndung dauert an.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat und dem Fluchtfahrzeug gemacht? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer 0351 483 22 33 entgegen. (SZ)

Mehr zum Thema Meißen