SZ + Meißen
Merken

Grippewelle hat den Landkreis Meißen voll erwischt

Volle Wartezimmer, dafür leere Schulklassen. Neben Corona und RSV lässt nun auch die Influenza die Krankmeldungen nach oben schnellen.

Von Ines Mallek-Klein
 2 Min.
Teilen
Folgen
Bettruhe heißt es derzeit für viele, die sich mit dem Influenza-Virus infiziert haben.
Bettruhe heißt es derzeit für viele, die sich mit dem Influenza-Virus infiziert haben. © dpa

Meißen. Bestimmte in den letzten Monaten und Jahren vor allem Corona das Infektionsgeschehen, so sind es aktuell gleich mehrere Viruserkrankungen, die um sich greifen und in Schulen, Kindergärten und Unternehmen zu massiven Krankmeldungen führen. Das Gesundheitsamt des Landkreises Meißen hat seit September dieses Jahres 226 Influenza-Fälle registriert. Zum Vergleich: Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden in diesen Monaten gerade einmal zwei Fälle gemeldet, was auch an den Hygienemaßnahmen lag. Abstandsgebot und Maskenpflicht haben eine Ausbreitung von Influenza verhindert.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!