merken
Meißen.Lokal

Selbermachen statt Kaufen

Hausmittel sind oftmals richtige Wunder-Reinigungsmittel. Mit wenigen Zutaten kann man viel Geld sparen und die Umwelt schonen. Heute: Drei einfache Rezepte.

Natürlich, einfach und preiswert - viele Tricks im Haushalt müssen nicht auf Chemie basieren.
Natürlich, einfach und preiswert - viele Tricks im Haushalt müssen nicht auf Chemie basieren. ©  pixabay.com

Der Abfluss ist wieder einmal verstopft, der Backofen muss gereinigt werden und die Kaffeemaschine müsste auch entkalkt werden - im Haushalt sammeln sich oft die unangenehmsten und lästigsten Arbeiten auf einem Haufen. Um möglichst wenig Zeit und Aufwand zu verschwenden, greifen Viele zur Chemiekeule aus der Drogerie. Doch das ist gar nicht nötig. Denn mit den einfachsten Hausmittelchen kann man spielend leicht und natürlich den Schmutz entfernen.

Drei Hausmitteltipps für den Haushalt

Tipp 1: Abflüsse von Verstopfungen und Ablagerungen reinigen

Na toll, das Wasser läuft beim Duschen mal wieder nicht ab. Grund dafür sind des Öfteren Haare, Fett, Seifenreste, Schmutz und andere Rückstände. Ein teurer und chemisch aggressiver Marken-Abflussreiniger muss aber hierbei nicht die Lösung sein. Die umweltfreundliche Lösung? Soda bzw. Natron und Essig ergeben in Verbindung eine recht heftige Reaktion, die das Abflussrohr gut reinigt.

Und so gehts:

  • 4 Esslöffel Soda bzw. Natron direkt in den Ausguss geben
  • Sofort eine halbe Tasse hellen Essig hinterherschütten, wodurch ein Blubbern und Schaum entsteht
  • Zwei bis drei Minuten im Rohr lassen und warten
  • mit viel heißem Wasser nachspülen

Tipp 2: Backofen und Backbleche reinigen

Wer kennt es nicht? Lecker kochen bedeutet auch oft hinterher eine große Sauerei mit Fettresten und hartnäckigen Verkrustungen wegmachen zu müssen. Aber auch dabei macht das Wundermittel Natron einen guten Dienst.

Und so gehts:

  • Natron mit Wasser in einem Verhältnis von 1:1 vermischen, sodass eine Paste entsteht.
  • Paste auf verschmutzten Stellen im Backofen verteilen und über Nacht einwirken lassen.
  • Am nächsten Tag lässt sich der Schmutz mit einem einfachen Haushaltsschwamm entfernen.
  • Zum Schluss alles nochmal mit klarem Wasser abwischen.
  • Hilft auch bei verkrusteten Topfböden, Auflaufformen und Pfannen.

Tipp 3: Kaffeemaschine entkalken

Für Viele geht morgens kein Weg daran vorbei. Unsere geliebte Kaffeemaschine muss stets gute Dienste leisten und ist oftmals mehrmals am Tag im Einsatz. Eine gute Pflege darf auch dabei nicht ausbleiben.

Und so gehts:

  • Tafelessig und Wasser im Verhältnis 1:1 vermischen, in den Wasserbehälter der Maschine füllen und etwa eine Tasse durchlaufen lassen
  • Anschließend 20 Minuten ausschalten und einwirken lassen
  • Danach den Rest durchlaufen lassen und noch zweimal mit klarem Wasser nachspülen

Mehr zum Thema Meißen.Lokal