Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Meißen
Merken

Wo sich Gäste in Meißen wohlfühlen

Irina Schönitz und Franziska Bohn sind Gastgeberinnen, die zum Ruf der Stadt beitragen – mit Liebe zum Detail und einem Hang zum Perfektionismus.

Von Harald Daßler
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Bei den Gästen beliebt: Für das Meißner "Gästehaus Schönitz" nahm Irina Schönitz (r.) die Auszeichnung als beliebteste Pension in Empfang. Auf dem Foto ist sie gemeinsam mit ihrer Tochter Franziska Bohn zu sehen, die in Meißen die "Pension22" führt.
Bei den Gästen beliebt: Für das Meißner "Gästehaus Schönitz" nahm Irina Schönitz (r.) die Auszeichnung als beliebteste Pension in Empfang. Auf dem Foto ist sie gemeinsam mit ihrer Tochter Franziska Bohn zu sehen, die in Meißen die "Pension22" führt. © LTV SACHSEN

Meißen. Sie haben großen Einfluss darauf, wie Gäste Meißen wahrnehmen und in welcher Erinnerung sie ihren Besuch behalten. Als Gastgeberinnen bieten Irina Schönitz und Franziska Bohn Unterkünfte an, auf beiden Seiten der Elbe in Meißen. Jede Buchung bei ihnen trug mit dazu bei, dass Meißen die Rekordzahl an Übernachtungen aus dem Jahr 2019 von mehr als 170.000 im vergangenen Jahr noch überbieten konnte. Beide Frauen – Mutter und Tochter – verbindet die Leidenschaft und Begeisterung, mit der sie sich um ihre Gäste kümmern. Das zeichnet die beiden Häuser aus, die sie unabhängig voneinander und eigenständig führen.

Ihre Angebote werden geladen...