merken
Meißen.Lokal

Besser Hören für mehr Lebensfreude

Seit 2016 steht das Team von Hörakustik Rößger rund um das gute Hören seinen Kunden zur Verfügung und verhilft ihnen zu neuer Lebensqualität.

Hörakustikmeister Adrian Rößger liebt seine Arbeit, Meißen und die Menschen, die dahinter stehen.
Hörakustikmeister Adrian Rößger liebt seine Arbeit, Meißen und die Menschen, die dahinter stehen. © Hörakustik Rößger

Das Zwitschern der Vögel, der Lärm vorbeifahrender Autos oder ein normaler Smalltalk mit der Nachbarin - für Einige ist das Hören dieser Geräusche selbstverständlich. Dabei ist das Hörvermögen ein Geschenk, was Einigen nicht oder nur beeinträchtigt gegeben ist. Hörakustikmeister Adrian Rößger und sein Team sind täglich für diese Menschen da, und zwar mit Verständnis, kompetenter Beratung und individuellen, modernen Lösungen. In einem Interview gibt er Einblick in seine tägliche Arbeit, sein Team und was ihm an Meißen so gefällt.

Wie ist es zu der Idee gekommen, ein Hörakustik-Geschäft in Meißen zu eröffnen?

Ich arbeite schon seit über 20 Jahren in diesem schönen Beruf, habe meine Ausbildung in Bautzen begonnen und mit der Meisterausbildung mit dem Anschluss "Bachelor of Professional" abgeschlossen. Ich arbeitete in einem großen Filialunternehmen in Dresden als Niederlassungsleiter und kam danach 2003 nach Meißen, um bei einem mittelständigen Unternehmen für Hörakustik mein Wissen einzubringen. 2016 entschied ich mich dann einen eigenen Weg zu gehen, um fortan dieses spannende Berufsfeld weiterzuentwickeln und unseren Kunden eine optimale Hörlösung zu bieten.

Wie viele Mitarbeiter sorgen bei Ihnen täglich für die Zufriedenheit der Kunden?

Ich bin sehr stolz auf mein Team, bestehend aus unserer Hörakustikerin und Pädakustikerin Frau Glaser sowie auf Frau Benitez, welche eine Ausbildung zur Hörberaterin besitzt. Wir alle bilden uns stetig fort, um den schnell wechselnden Technologien ein gutes Verständnis entgegenzubringen und unseren Kunden bestmöglichsten Erfolg in der Hörsystemanpassung bieten zu können. Für kommendes Jahr suchen wir einen Auszubildenden, um diesen spannenden Beruf an junge und interessierte Menschen weiterzugeben.

Was macht Ihr Team aus?

Jede Menge Freude und Spaß im Team bei der Arbeit, Geduld sowie höchste Fachkompetenz.

Was gefällt Ihnen an Ihrem Beruf am besten?

Es ist genau diese Mischung aus Mensch und Technik. Ich bin dankbar für jede Geschichte oder Lebenserfahrung, die mir unsere Kunden im Laufe der Betreuung und im Anpassprozess ganz persönlich erzählen. Das gibt einem einen Blick auf das Leben und verschiedene Lebenswege und generiert Zufriedenheit mit sich und seinem Umfeld. Weiterhin hat sich in den letzten Jahren die Technik der Hörsysteme so rasant entwickelt, dass die Möglichkeiten an Materialien, Formen, Diskretion und Konnektivität für alle Hörgeräte-Neueinsteiger und uns sehr viel Freude an unserer täglichen Arbeit machen.

Was finden Sie in Meißen am schönsten und was gefällt Ihnen gar nicht?

Ich mag diese Stadt sehr - kulturell, geschichtlich und die Menschen, die hier leben.

Gerne würde ich mir eine Entwicklung der Stadt auf der Burgstraße und auch der Gerbergasse als „Außenring“ wünschen. Da ist noch sehr viel möglich und vom geschäftlichen Umfeld entwicklungsbedürftig. Ebenso die Sauberkeit. 

Ich freue mich darüber, dass unser Nachbargeschäft ab November wieder mit Leben durch Sonnenklar-TV-Reisen gefüllt wird und freue mich auf den jetzt schon bestehenden, weiteren angenehmen Kontakt!

Woher ziehen Sie täglich Ihre Kraft?

Ich glaube, in erster Linie ist es wirklich die Freude an der Arbeit und die Entwicklung, die wir in den fast 5 Jahren gemeinsam geschafft haben. Natürlich auch aus meiner Familie und den Kindern.

Was machen Sie, wenn Sie sich nicht gerade mit Hörlösungen beschäftigen?

Ich habe, neben meiner Familie, einen großen Freundeskreis, der manchmal etwas zu kurz kommt, aber das geht allen so. Weiterhin liebe ich Musik hören und machen: Seit einem Jahr darf ich „Betty Summt“ an Gitarre und Bass unterstützen.

Mehr zum Thema Meißen.Lokal