merken
Meißen.Lokal

So gelingt das Arbeiten im Homeoffice

Seit letztem Jahr müssen Viele vermehrt von zu Hause arbeiten. Aber wie bleibt man konsequent am Ball und lässt sich nicht ablenken? Folgende Tipps schaffen Abhilfe.

Ohne einen Ortswechsel fällt es einigen Arbeitnehmern schwer, sich für die Arbeit zu Hause aufzuraffen.
Ohne einen Ortswechsel fällt es einigen Arbeitnehmern schwer, sich für die Arbeit zu Hause aufzuraffen. © unsplash.com

Für Einige ist es eine willkommene Alternative zur Arbeit im Büro, Anderen fällt hingegen die Decke auf den Kopf - Homeoffice kann Fluch und Segen zugleich sein. In der aktuellen Lage ist es jedoch eine hilfreiche und wichtige Möglichkeit, Kontakte einzudämmen. Wem das Arbeiten zu Hause jedoch schwer fällt, der sollte sich die nächsten Zeilen als Abendlektüre zu Gemüte führen.

Tipps für effektives Arbeiten zu Hause

Machen Sie sich zurecht

Auch wenn Arbeiten im Bett vielleicht verlockend klingt, sollte man auch beim Homeoffice einen geregelten Tagesablauf beibehalten. Also machen Sie sich fertig, als würden Sie auf Arbeit gehen. Das steigert die Konzentration und somit auch die Produktivität. Denn ist eine räumliche Trennung von Arbeit und Freizeit schon nicht möglich, dann schafft schon die Kleidung eine psychische Distanz.

Morgenroutine hilft

Ein geregelter Start in den Tag hilft vielen Menschen besser in die Puschen zu kommen. Also den Wecker zu einer geregelten Uhrzeit klingeln lassen, Kaffeemaschine an und gepflegt in den Tag starten.

To-do-Listen schreiben

Um sich zu Hause nicht ablenken zu lassen und am Ball zu bleiben, helfen To-do-Listen mit gesetzten Tageszielen und Prioritäten.

Pausen einhalten

Zum konzentrierten und zielorientierten Arbeiten gehören auch Pausen. Nehmen Sie sich die gewöhnliche Zeit für die Mittagspause und legen Sie Ihr Diensttelefon und den Laptop beiseite. Auch eine Tee- und Snackpause zwischendurch ist drin - auf Arbeit ist es doch auch nicht anders, oder?

Auch frische Luft sowie regelmäßige Bewegung sind wichtig. Da der Arbeitsweg wegfällt, klagen viele Arbeitnehmer im Homeoffice über zu wenig Bewegung. Planen Sie diese deshalb gezielt in Ihren Tagesablauf mit ein. Außerdem verhilft ein kurzer Frischluftspaziergang und Tapetenwechsel zu neuen Ideen, wenn die Konzentration abflacht.

Kommunikation ist alles

Damit ein Unternehmen im Homeoffice weiterhin erfolgreich bestehen kann, sind Kommunikationstools das A und O. Regelmäßige Meetings sind im Homeoffice wichtiger denn je. So wird der Informationsaustausch beibehalten, die Beziehung zu den Kollegen aufrecht erhalten und der Teamleiter oder die Teamleiterin behält den Überblick zu den aktuellen Themen. Ob Skype for Business, Microsoft Teams, BigBlueButton oder Riot Matrix Chat - regelmäßige Konferenzen, egal über welches Tool, erleichtern Homeoffice enorm und stärken das Team.

Arbeitszeiten einhalten

Homeoffice heißt nicht, dass man den ganzen Tag arbeiten sollte, nur weil der Arbeitsplatz sich in greifbarer Nähe befindet. Oft fällt es aber schwer Feierabend- und Pausenzeiten einzuhalten. Auch hier gilt: Halten Sie sich an die Zeiten aus dem gewohnten Arbeitsalltag im Büro und kommunizieren Sie Ihre Erreichbarkeit im Team. Wem dies sehr schwer fällt, holt sich besser einen Wecker an den Platz.

Homeoffice im Büro? Möglich!

Weiterführende Artikel

Kommt die Homeoffice-Pflicht?

Kommt die Homeoffice-Pflicht?

Die Union appelliert an Firmen mehr Homeoffice zu ermöglichen. Sollte das nicht ausreichen, könnten strengere Vorgaben die Folge sein.

Wer sich zu Hause nur schwer auf die Arbeit konzentrieren kann, für den wartet im ElbeCenter Meißen eine andere Möglichkeit. In einem 45 m² großen Büro im 2. Obergeschoss kann man sich für die Zeit seines Homeoffice einmieten. So hat man die räumliche und auch die psychische Distanz zum trauten Heim und kann sich besser auf die Arbeit einlassen. Noch dazu genießt man die Ruhe und Konzentration vom alleinigen Arbeiten. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen.Lokal