merken
PLUS Meißen

Kein neuer Corona-Fall im Landkreis Meißen

Viele Patienten berichten auch nach ihrer Genesung von Erschöpfung oder Atembeschwerden. Für Langzeitfolgen spielt das Alter wohl keine Rolle.

Über Müdigkeit berichten Patienten auch nach ihrer Genesung von Corona. Die Langzeitfolgen der Viruskrankheit werden noch erforscht.
Über Müdigkeit berichten Patienten auch nach ihrer Genesung von Corona. Die Langzeitfolgen der Viruskrankheit werden noch erforscht. © Alexander Heinl/dpa

Meißen. Übers Wochenende macht das Virus Pause. Stand zum Tagesbeginn am Sonntag: Kein neuer Corona-Fall. Das meldet das Robert Koch-Institut. Im Landkreis Meißen gibt es damit immer noch bislang 273 positiv auf das Virus Sars-Cov-2 getestete Personen. Fünf Personen befinden sich (Stand Freitag) noch in der behördlich angeordneter Quarantäne. Zudem sind 29 Kontaktpersonen von positiven Fällen identifiziert worden. Im Krankenhaus ist aktuell keine Person stationär aufgenommen. 20 Personen sind insgesamt gestorben. 

Weltweit berichten immer mehr Corona-Patienten auch lange nach ihrer Ansteckung mit dem Coronavirus über wiederkehrende Symptome. Viele von ihnen fühlen sich erschöpft und müde. Eine neue Studie aus Irland hat die Erschöpfungserscheinungen bei Covid-19-Patienten näher unter die Lupe genommen, berichtet das Redaktionsnetzwerk Deutschland.  128 genesene Covid-19-Patienten des St. James’s Hospitals Dublin nahmen an der Studie zu Langzeitfolgen teil: 52 Prozent von ihnen berichteten von anhaltender Müdigkeit, teils zehn Wochen nach der offiziellen  Genesung und unabhängig von der Schwere des Krankheitsverlaufs. 

Anzeige
Eine Automatikuhr für Sammler und Kenner
Eine Automatikuhr für Sammler und Kenner

Die sportlich elegante 29er Casual aus dem Hause Mühle-Glashütte gibt es ab sofort in der auf 300 Stück limitierten Sonderedition „30 Jahre Deutsche Einheit“.

So ergab eine im Juli durchgeführte Studie mit 143 genesenen Krankenhauspatienten in Italien, dass 87 Prozent von ihnen zwei Monate nach ihrer Covid-19-Erkrankung immer noch unter mindestens einem Symptom leiden – am meisten unter Müdigkeit und Atembeschwerden. Auch in Deutschland wurden ähnliche Fälle bekannt. So beobachteten Wissenschaftler der Medizinischen Hochschule Hannover nach der Erkrankung vieler Patienten noch Erschöpfung und Kurzatmigkeit – teils auch bei jüngeren Patienten mit mildem oder moderatem Krankheitsverlauf. "Für die Langzeitfolgen spielt das Alter gar keine Rolle", so  Tobias Welte von der Medizinischen Hochschule Hannover gegenüber der “Tagesschau”.

In Onlinenetzwerken haben sich Erkrankte und Genesene zu Selbsthilfegruppen formiert. Eine zentrale Frage ist: Verursacht das Coronavirus selbst diese Spätfolgen oder ist es eine überschießende Immunreaktion des Körpers auf den Erreger? 

Mehr zum Thema Meißen