merken
PLUS Meißen

Weihnachtsmarkt fällt aus

Die Stadt Nossen muss in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie auf die Tradition im Dezember verzichten.

Kein Weihnachtsmarkt in Nossen. Weihnachtlich geschmückt wird dennoch.
Kein Weihnachtsmarkt in Nossen. Weihnachtlich geschmückt wird dennoch. ©  Archiv/Claudia Hübschmann

Nossen. Wegen der sich zugespitzten Lage in der Corona-Pandemie haben die Stadträte in der gemeinsamen Ausschuss-Sitzung am Dienstagabend entschieden, in diesem Jahr keinen Weihnachtsmarkt in Nossen zu veranstalten. 

Ausschussleiter, Stadtrat Christian Bartusch (SPD), erläuterte noch einmal einige der Maßnahmen, die nötig und mit extremen Kosten verbunden wären. So dürfte nur eine begrenzte Personenzahl, circa 750, auf das Gelände gelassen werden, das mit Zäunen abgegrenzt werden müsste. 

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Zugangskontrollen, Abstandsmarkierungen seien nötig, ein stark begrenztes Programm nur möglich, eine Bühne gebe es nicht. Auch gebe es Schwierigkeiten mit dem Alkoholausschank. Zudem war schon klar, dass das Schloss nicht teilnehme. Ungeklärt sei zudem die Aufstellung der Toiletten. Und schließlich sei es jederzeit möglich, dass weitere restriktive Maßnahmen durch das Land hinzukämen. 

Stadtrat Ralf Benath (CDU) teilte die Meinung, ein Weihnachtsmarkt sei gar nicht zu organisieren, so schlimm es auch sei. Es sei viel Arbeit bei enormen Kosten.

Stadtrat Simon Naumann (AfD) regte an, vielleicht an dem verkaufsoffenen Sonntag, 13. Dezember, ein paar Angebote für die Besucher auf dem Markt zu machen, so eventuell ein paar Kräppelchen oder Bratwürste zu verkaufen, um etwas Weihnachtsflair zu erzeugen. 

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen