SZ + Meißen
Merken

Klipphausen verklagt Landkreis Meißen wegen Windrad

Das Landratsamt Meißen hat den Bau eines Windrades genehmigt. Klipphausen kämpft dagegen. Das Energieunternehmen prüft nun Schadenersatz gegen die Gemeinde.

Von Uta Büttner
 6 Min.
Teilen
Folgen
Streit um ein Mega-Windrad auf der Baeyerhöhe in Klipphausen geht in die nächste Runde.
Streit um ein Mega-Windrad auf der Baeyerhöhe in Klipphausen geht in die nächste Runde. © Claudia Hübschmann

Klipphausen. Auf der Baeyerhöhe, ein behördlich festgelegtes Windenergie-Vorranggebiet, sollen demnächst Mega-Windräder stehen. Die Freiberger Firma Sabowind hat bereits durch das Landratsamt die Baugenehmigung für eine 240 Meter hohe Anlage nahe dem Ortsteil Schmiedewalde zwischen Birkenhainer Straße und A 4 erhalten. Der Bau kann aber nicht starten, weil Klipphausen das derzeit noch verhindert. Der Widerspruch gegen die Baugenehmigung war erfolglos, deshalb will die Gemeinde den Landkreis Meißen nun verklagen. Ein Novum. Damit spitzt sich der Rechtsstreit zu.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!