Meißen
Merken

Adventsmusik in Meißen startet wieder

In der Frauenkirche und St. Afra Kirche gibt es nach der Corona-Pause nun wieder reichlich Möglichkeiten, richtig in Weihnachtsstimmung zu kommen.

Von Andre Schramm
 3 Min.
Teilen
Folgen
Der älteste Jugendchor Deutschlands, der Gospelchor St. Afra, ist am kommenden Sonntag beim Adventskonzert in der St. Afra Kirche zu erleben.
Der älteste Jugendchor Deutschlands, der Gospelchor St. Afra, ist am kommenden Sonntag beim Adventskonzert in der St. Afra Kirche zu erleben. © Claudia Hübschmann

Meißen. Das Programm der Adventsmusiken sah die letzten beiden Jahre eher traurig aus. Es gab keins. "Wir hatten ein Konzert im letzten Jahr Ende Oktober. Das war's", erinnert sich Kantor Karsten Voigt. Um so mehr freut er sich, dass der (vor)weihnachtliche Musikbetrieb in der Meißner Frauenkirche nun wieder anläuft. Nicht nur dort. Den Anfang macht das Adventskonzert am kommenden Sonntag in der (beheizten) St. Afra Kirche. Der Gospelchor St. Afra sowie der Chor St. Afra und das Orchester präsentieren ab 16.30 Uhr Stücke aus "Stella Natalis" des Komponisten und Filmmusikers Karl Jenkins. "Jenkins gelingt es wunderbar, den Toleranz- und Weltfriedensgedanken in seiner Musik zu transportieren", schwärmt Kantor Voigt. Es wird das erste Mal sein, dass diese Werke in unserer Region zu erleben sind. Darin wurden Texte von Carol Barrett und Worte aus Psalmen vertont. Karten (10 Euro, ermäßigt 8 Euro) gibt es in der Tourist-Information bzw. an der Abendkasse.

Freunde der barocken Weihnachtsmusik sind am zweiten Advent, 4. Dezember, in der Frauenkirche genau richtig – beim Adventskantatenkonzert "In dulci Jubilo", u.a. mit der Kantorei Niederau/Oberau und dem Flötenchor St. Afra. "Ein klassisches Weihnachtskonzert für Chor und Streicher", erklärt Voigt. In dulci Jubilo stammt aus der Feder des Komponisten Dietrich Buxtehude. Daneben werden u.a. Ausschnitte aus dem Weihnachtskonzert des italienischen Barockkomponisten Arcangelo Corelli dargeboten. Beginn ist 16.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Es wird um eine Spende gebeten.

Benefizorchester zu Gast

Für einen guten Zweck wird dann am 11. Dezember musiziert. Zu Gast ist das Benefizorchester Consociati aus Dresden. "Dabei handelt es sich um Studenten und musikbegeisterte junge Menschen, die sich zusammengefunden haben, um mit ihrer Musik Spendengelder für elternlose Kinder in Simbabwe zu sammeln", erklärt Karsten Voigt. Der Erlös soll der Traumatherapie für Kinder zugutekommen, die durch den frühen Verlust eines oder beider Elternteile im jüngsten Alter auf sich allein gestellt sind. In dem Konzert erklingen Variationen von Glazunov, Mozarts Divertimento in B, die Brook Green Suite von Holst, ein Walzer aus Tschaikowskis Streicherserenade sowie gemeinsame Weihnachtslieder. Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

Am vierten Advent steht ab 16.30 Uhr das Weihnachtsmusical für die ganze Familie von Gabriele Weißbach und Friedemann Wutzler auf dem Plan. Zwei Reporter machen sich am Heiligabend auf den Weg. Sie wollen herausfinden, was an diesem Fest so spannend ist und wie die Menschen es begehen. Vor allem: Was sie eigentlich über den Ursprung von Weihnachten noch wissen. Dabei treffen sie in einer Kirche nicht nur viele Menschen, sondern auch seltsam gekleidete Leute. Diese Leute scheinen aus der Zeit gefallen zu sein und machen außerdem noch coole Musik. Zu erleben ist u.a. der Kinderchor St. Afra. "Geeignet ist das Stück für Kinder ab fünf Jahren", sagt Karsten Voigt. Erfahrungsgemäß, so schiebt er hinterher, sei die Aufmerksamkeitsspanne bei jungen Gästen größer, wenn Kinder das Programm gestalten. Ort: Frauenkirche Meißen. Der Eintritt ist frei (Spende).

Zum Weihnachtskonzert werden am 30. Dezember, 19.30 Uhr, die Musiker des Sächsischen Blechbläser Consorts in der Frauenkirche erwartet. Ist das nicht ein bisschen spät für ein Weihnachtskonzert? "Ganz und gar nicht. Der Weihnachtskreis in den Kirchen geht mitunter bis zu Mariä Lichtmess am 2. Februar", sagt Voigt. Karten für das Weihnachtskonzert gibt es ebenfalls an der Touristinformation bzw. an der Abendkasse. Eine schöne Tradition im Meißner Advent ist außerdem das Turmblasen: jeden Adventssonntag ab 18.10 Uhr vom Turm der Frauenkirche.