Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Meißen
Merken

Kreis Meißen: Ein Meer aus Tulpen

Im Nossener Ortsteil Katzenberg zeigt sich der Frühling von seiner besonders farbenfrohen Seite. Hier stehen 40.000 Tulpen dicht an dicht.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Jana Kühnast ist entschlossen, sich den Frühling nach Hause zu holen. Auf dem Feld im Nossener Ortsteil Katzenberg kann sie ihren Tulpenstrauß selbst zusammenstellen. Der Stückpreis liegt bei 60 Cent je Tulpe.
Jana Kühnast ist entschlossen, sich den Frühling nach Hause zu holen. Auf dem Feld im Nossener Ortsteil Katzenberg kann sie ihren Tulpenstrauß selbst zusammenstellen. Der Stückpreis liegt bei 60 Cent je Tulpe. © Daniel Schäfer

Nossen. Dem Hirschsteiner Landwirt Harald Funck gehören gleich mehrere Selbst-Pflückerwiesen in der Region. "Wir sind von Dresden über Leipzig bis Zwickau zu finden", sagt Funck. Ein ganz besonders Feld liegt im Nossener Ortsteil Katzenberg. Dort blühen, unweit der Erdbeerfelder, die ebenfalls zum Funck-Imperium gehören, derzeit Tausende Tulpen. "Ich schätze, wir haben gut 40.000 Zwiebeln in die Erde gebracht", so Funck. Die Tulpe habe genügend Feuchtigkeit und es sei auch nicht so warm, sodass die Pflanzen in diesem Jahr besonders schön seien.

Jana Kühnast gehört zu den Besuchern auf dem Feld, die sich ihren Strauß für das Wochenende selbst schneidet. 60 Cent kostet eine Blume. Harald Funck vertraut den Blumenfreunden und hat eine Kasse des Vertrauens aufgestellt. Da hier verschiedene Sorten wachsen, rechnet er damit, dass noch bis in den Juni hinein Tulpen geschnitten werden können. Danach sollen Sonnenblumen auf der Fläche wachsen. Die Zwiebeln bleiben übrigens in der Erde, denn das nächste Frühjahr kommt bestimmt. (SZ)