Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Meißen
Merken

Werden die Meißner Landtagskandidaten zentralistisch gesteuert?

Es gibt Unruhe in der Meißner CDU wegen der Behauptung eines bekannten umstrittenen Parteimitglieds. Er will lieber selbst kandidieren. Die CDU kontert.

Von Ulf Mallek
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Stadtrat in Riesa – aber nicht für die CDU. Jetzt bringt sich Markus Mütsch sogar als möglicher CDU-Landtagskandidat selbst ins Spiel.
Stadtrat in Riesa – aber nicht für die CDU. Jetzt bringt sich Markus Mütsch sogar als möglicher CDU-Landtagskandidat selbst ins Spiel. © Sebastian Schultz

Riesa/Meißen. Aufregung in der Meißner CDU. Ist es tatsächlich so, dass von außen Kandidaten für die Landtagswahl im nächsten Jahr aufgestellt werden? Das behauptet indirekt der ehemalige Kämmerer von Riesa Markus Mütsch. Wörtlich teilte er Sächsische.de mit: "Definitiv werde ich es nicht zulassen, dass man von auswärts, von weit weg, also zentralistisch aus der Landeshauptstadt gesteuert, irgendwelche Vorschläge hier machen will. Für diesen Fall werde ich selbst kandidieren, da mir dieses Demokratieverständnis zutiefst fremd ist."

Ihre Angebote werden geladen...