SZ + Meißen
Merken

Meißner Kreisfußballverband sagt alle Spiele ab

Bis Freitagvormittag gab es noch Hoffnung, dass wenigstens die Kinder weiter kicken dürfen.

Von Jörg Richter
 2 Min.
Teilen
Folgen
Auf den Fußballplätzen des Landkreises Meißen ruht der Ball.
Auf den Fußballplätzen des Landkreises Meißen ruht der Ball. © Jörg Richter

Meißen. Der Kreisverband Fußball (KVF) Meißen hat am Freitag sämtliche Pflichtspiele im Herren- und Nachwuchsbereich abgesagt. Noch am Vortag galt diese Information nur für Männermannschaften und Teams mit Jugendlichen ab 16 Jahre. Die Punktspiele der jüngeren Altersklassen (C- bis F-Junioren) sollten am Wochenende regulär angepfiffen werden. Davon hatte sich der KVF-Vorstand am Freitagvormittag verabschiedet.

Grund sind die rasant gestiegenen Inzidenzzahlen - besonders bei Kindern. Wenn Kitas und Schulen wegen Corona-Infektionen schließen, müsse auch der Kreisfußballverband reagieren, so Verbandspräsident Uwe Wiedermann. "Das Nachweisen von Testungen und Coronaregeln ist für die Vereine zu aufwendig", begründet er die kurzfristige Entscheidung und verweist auf Kontrollen am vergangenen Wochenende bei Nachwuchsspielen des Stadtverbandes Dresden.

"Wir wollen auch zur Sicherheit der Familien beitragen", sagt Wiedermann. Denn oft werden die Kinder von ihren Großeltern zu den Spielen gebracht. Training soll aber bis auf Weiteres erlaubt sein, natürlich mit dem nötigen Hygienekonzept.

Der Spielbetrieb in den Ligen des Kreisverbands Fußball Meißen wird bis zum 25. November ausgesetzt. Dann wird die neue sächsische Coronaschutzverordnung erwartet. Aber Wiedermann glaubt nicht, dass bis dahin die Inzidenzzahlen so weit sinken, dass über eine Lockerung nachgedacht werden kann. "Dieses Jahr werden wir wohl keine Spiele mehr anpfeifen können", so der KVF-Präsident.