merken
PLUS Meißen

2020 gibt's gleich zwei Literaturpreisträger

Der vom Rotary-Club Meißen gestiftete Preis geht an zwei Schriftstellerinnen.

Gut besucht waren die meisten Lesungen des Literaturfestes 2020. Jetzt wurde der Preis vergeben, dieses Jahr gleich an zwei Autorinnen.
Gut besucht waren die meisten Lesungen des Literaturfestes 2020. Jetzt wurde der Preis vergeben, dieses Jahr gleich an zwei Autorinnen. © Claudia Hübschmann

Meißen. Jeweils 500 Euro erhalten die beiden Autorinnen Franziska Wilhelm und Barbara Handke. Dafür haben sich einer Mitteilung vom Montag zufolge die Mitglieder der Jury aus dem Organisations-Team des Literaturfestes entschieden. Vergeben wurde der Preis zum zweiten Mal. Die Bewerber müssen bei der Veranstaltung in Meißen aus ihren Werken gelesen haben.

Franziska Wilhelm wurde 1981 in Erfurt geboren und lebt mittlerweile in Leipzig. Ursprünglich trat sie bei Poetry-Slams auf. Die Jury würdigte ihren Sammelband "Die schönsten Abgründe des Alltages". Das Buch vereint Texte, welche mit einem Augenzwinkern über die Herausforderungen des Alltags als Abenteuer-Trip erzählen.

Anzeige
Genuss im Riesenrad zur Blauen Stunde
Genuss im Riesenrad zur Blauen Stunde

Abendbrot über den Dächern Dresdens, zur allerbesten Zeit? Noch bis zum 4. Oktober im Riesenrad am Postplatz! Hier können Sie Tickets buchen.

Ebenfalls bedacht haben die Juroren die an der Ostsee geborene, gelernte Buchhändlerin Barbara Handke. Sie arbeitet mittlerweile als freiberufliche Autorin, Lektorin und Dozentin. In ihrem letztes Jahr erschienen Roman "Sommergäste" erzählt sie die Geschichte einer Familienpension an der See und des dort lebenden, geistig behinderten Sohnes. Angestoßen von seiner Mutter, findet der schon leicht in die Jahre gekommene Junggeselle, einen eigenen Weg durchs Leben.

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen