merken
Meißen

Das Kino in Meißen testet wieder

Wer für den neuen Bond-Film noch einen G-Nachweis benötigt, hat es jetzt einfacher.

Hat jetzt einen Zweitjob: Alexander Malt, Chef des Kinos Filmpalast Meißen, testet im Foyer des Kinos auf Corona.
Hat jetzt einen Zweitjob: Alexander Malt, Chef des Kinos Filmpalast Meißen, testet im Foyer des Kinos auf Corona. © Symbolfoto: Claudia Hübschmann

Meißen. Der Chef des Meißner Filmpalastes spielt eine Doppelrolle. Um es jenen Meißnern und ihren Gästen einfacher zu machen, die noch nicht genesen beziehungsweise geimpft sind, und einen G-Nachweis benötigen, schlüpft er erneut in die Figur des Testers. "Wer Bedarf hat, kann einfach ohne Termin vorbeikommen. Es gibt keine langen Wartezeiten", sagt Malt. Anschließend lasse sich zum Beispiel über einen QR-Code das Ergebnis einfach abrufen.

Anzeige
Großer Abverkauf im Campingshop
Großer Abverkauf im Campingshop

Beim Caravaning-Profi schaffer-mobil gibt es derzeit 15% Rabatt auf Lagerware.

Weiterführende Artikel

Filmpalast kehrt aus der Zwangspause zurück

Filmpalast kehrt aus der Zwangspause zurück

Am 1. Juli können die Meißner wieder ins Kino gehen – und sich auf technische Neuerungen freuen. Jetzt heißt es aber erstmal: Kisten auspacken.

Meine neue Pandemie-Berufung

Meine neue Pandemie-Berufung

Plötzlich nicht mehr arbeiten: Aus Wochen wurden Monate. Fünf Menschen aus dem Landkreis Meißen haben flexibel reagiert und machen nun etwas ganz anderes.

Das kostenlose Angebot gilt von Sonntag bis Donnerstag zwischen 12 Uhr und 20 Uhr, das heißt genau in dem Zeitraum, zu dem parallel das Kino geöffnet hat. Freitags und sonnabends verlängert sich die Testmöglichkeit bis 22.30 Uhr. Als Partner für diesen Service hat der Filmpalast das DRK an Bord geholt. Eine besonders hohe Nachfrage nach Tests erwartet Malt in den nächsten Tagen. Am 30. September kommt der neue James-Bond-Film "Keine Zeit zu sterben" in die Kinos, dessen Start aufgrund der Pandemie mehrfach verschoben werden musste. (SZ)

Mehr zum Thema Meißen