Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Meißen
Merken

Klassik auf dem Bauernhof in Käbschütztal

Der Luminohof in Löbschütz in der Gemeinde Käbschütztal wird am Sonnabend zum Konzertsaal.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Natur pur auf dem Bauernhof. Veronika Bruckmoser führt ein Pony über den Luminohof. Im Hintergrund das frühere Taubenhaus, das jetzt eine Ferienunterkunft ist.
Natur pur auf dem Bauernhof. Veronika Bruckmoser führt ein Pony über den Luminohof. Im Hintergrund das frühere Taubenhaus, das jetzt eine Ferienunterkunft ist. ©  Archivfoto: Claudia Hübschmann

Käbschütztal. Klassische Musik und Bauernhof passt das zusammen? Und ob! Das beweist der Luminohof in dem kleinen Ort Löbschütz in der Gemeinde Käbschütztal. Der idyllische Vierseitenhof in der Lommatzscher Pflege ist normalerweise nur für seine Feriengäste geöffnet, die sich an den Kängurus und Alpakas, dem Labyrinth und der weitläufigen Anlage erfreuen.

Doch an diesem Sonnabend öffnet er auch für Musikinteressierte seine Tore. Bei dem Kammerkonzert wird ein Programm klassischer Musik gespielt. Es werden virtuose Triosonaten aus der Vorklassik von Franz Benda und Carl Philipp Emanuel Bach zu hören sein. Aufgeführt wird das Konzert von Mitgliedern des Gewandhausorchesters Leipzig und der Staatskapelle Dresden Andreas Seidel (Violine), Simon Kalbhenn (Violoncello) sowie Claudia Pätzold (Cembalo).

Beim Kammerkonzert auf dem Luminohof werden virtuosen Triosonaten aus der Vorklassik von Franz Benda und Carl Philipp Emanuel Bach zu hören sein.
Beim Kammerkonzert auf dem Luminohof werden virtuosen Triosonaten aus der Vorklassik von Franz Benda und Carl Philipp Emanuel Bach zu hören sein. © Sebastian Schultz

Der gebürtige Leipziger Andreas Seidel und seine aus München stammende Frau Veronica Bruckmoser haben den Bauernhof 2004 gekauft. Der Konzertmeister beim Gewandhausorchester Leipzig und die promovierte Juristin leben mit ihren drei Kindern dort und vermieten Ferienwohnungen. Sie genießen die Einöde, die Stille und die Natur. Vor allem Veronica Bruckmoser ist viel in der Welt herumgekommen. Sie lebte lange Zeit in Italien und Indonesien, machte ihren Master-Abschluss in Neuseeland. In Löbschütz ist sie mit ihrer Familie sesshaft geworden.

Gemeinsam haben die Eigentümer das denkmalgeschützte Ensemble behutsam unter Verwendung historischer Baumaterialien authentisch saniert und das umliegende Land ökologisch bewirtschaftet. Der große, gepflegte Innenhof und der parkähnliche Garten sind umgeben von Obst- und Beerengärten, Teichen und vielen verwunschenen Ecken. Mehr als 100 Obstbäume wurden neu gepflanzt, darunter viele alte, einheimische Sorten. Und um das Grundstück wurde ein fünf Meter breiter Grüngürtel aus 1.300 Heckengehölzen angelegt. Im Anschluss an das Konzert besteht die Möglichkeit, bei einer Führung einige seltene Tier- und Pflanzenarten zu erleben. (SZ)

Das Konzert findet am Sonnabend, dem 29. Juni um 16 Uhr auf dem Luminohof in Löbschütz 1, 01665 Käbschütztal, statt. Kartenreservierungen unter 0170 5069645 oder [email protected]. Karten an der Abendkasse kosten 21 Euro, bei Vorreservierung 19 Euro. Kinder bis 18 Jahre haben kostenfreien Eintritt.