merken
PLUS Meißen

Endgültig Schluss mit lustig

Wenig überraschend haben nun auch Lommatzsch und Leuben ihre Faschingsveranstaltungen abgesagt.

Zur Schlüsselübergabe am 11.11. im Lommatzscher Rathaus war die Welt noch einigermaßen in Ordnung. Doch nun ist die Faschingssaison vorzeitig beendet.
Zur Schlüsselübergabe am 11.11. im Lommatzscher Rathaus war die Welt noch einigermaßen in Ordnung. Doch nun ist die Faschingssaison vorzeitig beendet. © Gerhard Schlechte

Lommatzsch/Nossen. Wer auf die Homepage des Lommatzscher Carnevals Clubs (LCC) schaut, kann Hoffnung haben. Hoffnung, dass im Januar und Februar die geplanten Veranstaltungen stattfinden. Jedenfalls werden sie dort noch beworben, eine Telefonnummer für Kartenbestellungen ist angegeben. "Dennoch halten wir zur Stange und lassen die närrischen Traditionen weiterleben. Wir planen unsere Veranstaltungen im Februar", heißt es da noch, wenn auch mit Einschränkungen. "Ob und wie wir dann alles durchführen können, steht ohnehin noch in den Sternen, aber wir sind mal guter Hoffnung und voller Vorfreude", heißt es weiter. Doch der Internetauftritt ist nicht auf dem neuesten Stand. Steffen Richter, für die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins zuständig, gibt Auskunft: Alle Veranstaltungen sind nun doch wegen Corona abgesagt. Bis zuletzt hatten die Lommatzscher Hoffnung, dass sich die Lage so weit bessert, um wenigstens unter Corona-Bedingungen feiern zu können. "Nachdem der harte Lockdown nun erst einmal bis mindestens 10. Januar anhält, gibt es keine Chance mehr, doch noch Fasching zu feiern", sagt er.

Weiter zu warten, hat keinen Sinn

Auch in Leuben wurde nun die Notbremse gezogen. Ein bisschen voreilig hatte die SZ schon Mitte November verkündet, dass alle Veranstaltungen abgesagt wurden. Präsident Frank Pfennig dementierte: "Wir warten ab, wie sich die Corona-Lage entwickelt und entscheiden dann, ob die Veranstaltungen stattfinden können oder nicht", sagte er vor gut vier Wochen. Nun ist die Entscheidung gefallen. "Keine Chance, es hat keinen Sinn. Wir können nicht trainieren und nichts vorbereiten, weil Zusammenkünfte verboten sind. Und ob die Gaststätten bis dahin wieder öffnen können, steht in den Sternen", sagt er. Und so wurden alle sechs Veranstaltungen, die am Januar und Februar traditionell im Gasthof Lossen stattfinden sollten, abgesagt. Es ist Schluss mit lustig.

Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

Hoffen auf die 50. Saison

Die Lommatzscher wollen sich nun ganz auf den Sommernachtsball im Juni kommenden Jahres konzentrieren. Der hat zwar mit Fasching nichts zu tun, wird aber vom Verein veranstaltet. In diesem Jahr musste der Ball aber coronabedingt ebenfalls ausfallen.

Beide Vereine haben eine Gemeinsamkeit: Sie wurden 1971 gegründet. Beide gehen 2021 in ihre 50. Saison. "Wir sind optimistisch, stecken nicht den Kopf in den Sand", sagt Steffen Richter. Und es wäre gelacht, wenn er nicht einen lustigen Spruch auf den Lippen hätte: "Kopf hoch, auch wenn der Hals dreckig ist."

Mehr zum Thema Meißen