SZ + Meißen
Merken

Stimme wechsel dich

Kaja Sesterhenn ist Schauspielerin, Puppenspielerin und Sprecherin. Für einen Weihnachtskalender liest sie eines ihrer Lieblingsmärchen.

Von Beate Erler
 5 Min.
Teilen
Folgen
Kaja Sesterhenn im Tonstudio ihrer eigenen Wohnung.
Kaja Sesterhenn im Tonstudio ihrer eigenen Wohnung. © Claudia Hübschmann

Meißen. Sie ist die Stimme, die man eigentlich nicht hören will: „Leider ist zurzeit niemand persönlich erreichbar. Bitte hinterlassen Sie uns eine Nachricht und wir rufen Sie schnellstmöglich zurück“, sagt die freundliche Stimme am anderen Ende der Leitung. Die Telefonansage für Unternehmen ist nur eine von vielen Sprecheraufträgen, die Kaja Sesterhenn schon übernommen hat: Für den Deutschen Brauer-Bund macht sie Lust auf ein perfekt gezapftes Bier, erzählt in einem Audioguide über die Kunst Kandinskis oder vermittelt in einem Amazon-Erklärfilm wie man intelligenter statt härter arbeitet.

Sprecherkabine im Schlafzimmer

Seit letztem Jahr hat sie für diese Aufnahmen eine neue und professionelle Sprecherkabine. Um sie zu betreten, muss sie nicht einmal ihre Wohnung verlassen, denn der schmale türkisfarbene Kasten befindet sich in ihrem Schlafzimmer und reicht bis unter die Decke: „Die Eigentümer der Wohnung sind Restauratoren und haben mir diesen Standort empfohlen“, sagt Kaja Sesterhenn. Betritt man die schalldichte, 650 Kilogramm schwere Kapsel, ist man abgeschottet von der Außenwelt. Was die Sprecherin außerhalb der Kabine erzählt, kann man nur noch erahnen. Drinnen steht ein kleiner Drehhocker, eine eingebaute Tischplatte und diverse Halterungen für ein Mikrofon oder einen Computerbildschirm.

Vor der 6.000 Euro teuren Kabine hat die gebürtige Berlinerin viel improvisiert: „Ganz am Anfang habe ich in der Duschkabine aufgenommen“, sagt sie und lacht. Aber das hat zu sehr gehallt. Eine Zeit lang befand sich ihr Arbeitsplatz in einem ausgekleideten Bereich unterhalb der Kellertreppe. Und der alte Laptop hat zu laute Lüftergeräusche gemacht. „Ich dachte damals, es reicht ein Mikro und ein Laptop, aber mittlerweile weiß ich, wie groß die Qualitätsunterschiede bei Aufnahmen sein können“, sagt die 44-Jährige.

Wohnung in märchenhafter Lage

Seit 2004 lebt sie in Meißen, denn sie lernt bei einer Tanzveranstaltung in der Semperoper ihren späteren Freund, den Musiker Tino Scholz, kennen, der damals in Niederwartha lebt. Die beiden bauen sich ein Haus in Meißen und bekommen eine Tochter, die heute 13 Jahre alt ist und seit letztem Jahr an das Landesgymnasium Sankt Afra geht. Obwohl die Schule nur wenige Meter von der Wohnung entfernt liegt, darf sie nur alle drei Wochen nach Hause kommen: „Die Schüler kommen ja zum Teil auch von weiter weg und die Bedingungen sollen für alle gleich sein“, sagt Kaja Sesterhenn. So lebt sie derzeit mit ihrem neuen Freund in der großen Wohnung in märchenhafter Lage im alten Domherrenhaus an der Freiheit.

Vor einem Jahr sind sie in das 1346 für einen Domherren erbaute Haus eingezogen: „Wir sind so glücklich, dass wir diese Wohnung gefunden haben“, sagt Kaja Sesterhenn. Die Fenster im Wohnzimmer gehen Richtung Dom und Burg und man blickt über ganz Meißen, hölzerne Deckenbalken, alter Parkettboden und ein Kaminofen strahlen Gemütlichkeit aus: „Wir arbeiten ja beide von zu Hause und hier hält man auch die schwere Corona-Zeit mit den Lockdowns gut aus“, sagt sie.

Die Auftragslage für Sprecher ist durch die Corona-Pandemie aber nicht besser geworden. Es gibt viel Arbeit, aber es drängen immer mehr Leute auf den Markt: „Viele Theaterschauspieler, die aufgrund der Lockdowns nicht spielen können, überlegen sich als Alternative Sprecherjobs zu machen“, sagt sie. Auch bei ihr war es ähnlich, denn Kaja Sesterhenn ist gelernte Theaterschauspielerin: An der privaten Berliner Schauspielschule „Die Etage“ hat sie vier Jahre Schauspiel studiert. Danach ging sie für ein Jahr an ein kleines Theater in Zeitz bei Leipzig, das es heute nicht mehr gibt: „Das war meine erste Station nach Berlin und ein richtiger Kulturschock“, sagt sie, „außerdem haben wir zum Teil vor fast leerem Haus gespielt“, erinnert sie sich.

Aus ihrer märchenhaften Wohnung genießt Kaja Sesterhenn den Blick über Meißen.
Aus ihrer märchenhaften Wohnung genießt Kaja Sesterhenn den Blick über Meißen. © Claudia Hübschmann

Sie will so schnell wie möglich aus Zeitz weg und fragt den Intendanten, der nach Zwickau geht, ob er sie nicht mitnehmen kann. Eine Stelle als Schauspielerin gibt es dort am Theater nicht, aber eine als Puppenspielerin. Sie bekommt Training und Übungszeit und spielt dann insgesamt zehn Jahre in Zwickau und Gera: „Irgendwann habe ich mich damit sehr zu Hause gefühlt“, sagt Kaja Sesterhenn, „man spielt, aber kanalisiert das Spiel auf die Puppen.“

Auch wenn sie das damals noch nicht wusste, war das Puppentheater eine gute Vorbereitung für ihr jetziges hauptberufliches Standbein. Mit der Geburt ihrer Tochter ist die Arbeit am Theater wegen der Probezeiten nicht mehr möglich: „Ich musste mir eine Alternative suchen und das Sprechen hat mich schon immer begeistert“, sagt sie. Zum Schauspielstudium gehörte ebenfalls die Sprecherziehung: „Man lernt den Stimmsitz, die Atmung und auch das Bühnenhochdeutsch“, sagt sie. Berlinern kann sie aber trotzdem noch und auch mit Leichtigkeit den Tonfall von cool in freundlich wechseln oder wie eine alte Frau sprechen.

Obwohl Kaja Sesterhenn nicht sachlich und verkopft wirkt, liegen ihr als Sprecherin genau diese Themen. Ihre Stimme beschreibt sie als seriös und mit einer warmen Kompetenz. Deshalb wird sie besonders oft für medizinische und technische E-Learnings und Erklärtexte gebucht. Aber genauso kann sie die kleine Eidechse Elli in einem Kinderhörspiel zusammen mit Radiomoderator Steffen Lukas und Prinzen-Sänger Tobias Künzel sprechen. Auch in einigen amerikanischen Realityshow-Formaten auf Netflix kann man sie hören.

Und ab ersten Dezember auch in der Corona-Weihnachtsaktion „Märchensofa“ zum Hören. Die Idee dahinter ist, dass Sprecher aus ganz Deutschland den Menschen in Altenheimen, Hospizen und Kitas eine Freude in der Weihnachtszeit schenken. Dazu haben sie sich digital zusammengeschlossen, ihre Lieblingsmärchen eingelesen und sie anschließend kostenlos verschickt. Die 24 Märchen gibt es in Hörbuchform als Download oder auf CD. Die Stimme von Kaja Sesterhenn ist hinter dem 14. Türchen zu hören. Welches Märchen sie liest, muss bis dahin geheim bleiben.