SZ + Meißen
Merken

Von Märchen bis Science-Fiction: Das wurde in der DDR gelesen

Für die Ausstellung Leseland DDR ist die Peter-Sodann-Bibliothek Kooperationspartner. Hansi-Christiane Merkel war bei der Eröffnung in Berlin dabei.

Von Uta Büttner
 4 Min.
Teilen
Folgen
Hansi-Christiane Merkel, Vorstandsmitglied der Peter-Sodann-Bibliothek, war bei der Eröffnung der Ausstellung "Leseland DDR" in Berlin dabei.
Hansi-Christiane Merkel, Vorstandsmitglied der Peter-Sodann-Bibliothek, war bei der Eröffnung der Ausstellung "Leseland DDR" in Berlin dabei. © privat

Berlin/Staucha. Es ist eine Chance für das Vermächtnis von Peter Sodann. Der einstige Schauspieler, vor allem bekannt als Tatort-Kommissar Bruno Ehrlicher, hat in Staucha bei Riesa mehrere Millionen Bücher gesammelt, die von 1945 bis 1989 in der DDR in 260 Verlagen erschienen sind. Es ist ein Kulturgut, was der heute 86-Jährige geschaffen hat. Dennoch interessieren sich nur wenig Leute dafür. Mehr noch, Sodann treibt die Sorge um, dass die Bücher auf dem Müll landen könnten. Die im September von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur eröffnete Ausstellung „Leseland DDR“ von Stefan Wolle ist eine Zeitreise in die literarische Vergangenheit und zugleich eine Gelegenheit für mehr Aufmerksamkeit für die Peter-Sodann-Bibliothek.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!