merken
PLUS Meißen

Wann öffnet das Terence-Hill-Museum?

Zweimal wurde im Vorjahr die Eröffnung coronabedingt abgesagt. Jetzt gibt es einen neuen Termin.

Eröffnung am Ostersonnabend? Bürgermeisterin Anita Maaß hat Zweifel.
Eröffnung am Ostersonnabend? Bürgermeisterin Anita Maaß hat Zweifel. © Claudia Hübschmann

Lommatzsch. Es sollte eine große Sause werden. Am 29. März vorigen Jahres, genau am 81. Geburtstag von Terence Hill, sollte das neugestaltete Terence-Hill-Museum in Lommatzsch eröffnet werden. Aber Corona machte einen dicken Strick durch die Rechnung. Die Eröffnung musste abgeblasen werden. Neuer Termin war der 1. Mai. Doch auch damit wurde es nichts. Schließlich stand fest: Das Museum bleibt das ganze Jahr geschlossen, die Eröffnung wurde auf 2021 verlegt. Findet sie nun statt?

Ja, es gibt einen Termin, sagt Bürgermeisterin Anita Maaß (FDP). "Wir haben die Museumseröffnung für den 3. April geplant, also für Ostersonnabend. Aus heutiger Sicht kann ich aber nicht sagen, ob wir diesen Termin halten können", so die Amtschefin. Derzeit seien ja die Museen geschlossen. Sie habe aufgrund der gegenwärtigen Infektionslage wenig Hoffnung, dass sich dies bis Ostern ändere.

Anzeige
"Genial Sächsisch!" – Die große Erfinderserie
"Genial Sächsisch!" – Die große Erfinderserie

Vieles sieht einfach aus, doch dahinter steckt viel Forschung. Saechsische.de stellt elf Erfindungen aus Sachsen vor, die das Leben besser oder eben schöner machen.

Die gute Stube der Familie Girotti ist im neuen Museum originalgetreu nachgestellt.
Die gute Stube der Familie Girotti ist im neuen Museum originalgetreu nachgestellt. © Claudia Hübschmann

Das neue, bisher nicht zu besichtigende Museum, ist vom kleinen Budenhaus ins Heimatmuseum umgezogen. Die neue Ausstellung gliedert sich in zwei Teile. Im Untergeschoss und im Obergeschoss wird die Zeit zwischen 1943 und 1945 vermittelt, in der Terence Hill als Kind unter seinem bürgerlichen Namen Mario Girotti in Lommatzsch lebte. Im zweiten Teil der Ausstellung im Ober- und Dachgeschoss wird gezeigt, wie aus Mario Girotti der berühmte und gefeierte Schauspieler Terence Hill an der Seite von Bud Spencer wurde. Mit Originalobjekten und Reproduktionen wird die Filmgeschichte noch einmal lebendig.

In der Wohnung Döbelner Straße 40, in der die Familie Girotti in Lommatzsch lebte, wohnten seit 1976 die Schwiegereltern der Bürgermeisterin. 1996 und 1998 war Terence Hill bei der Familie Maaß zu Gast, erkannte die Wohnung wieder, obwohl diese inzwischen umgebaut und aufgeteilt wurde. In der Ausstellung ist auch das Wohnzimmer mit dem gedeckten Mittagstisch der Familie Girotti zu sehen.

Weiterführende Artikel

Lommatzsch verliert das Spencer-Hill-Festival

Lommatzsch verliert das Spencer-Hill-Festival

Die nächste Auflage des Fan-Treffens findet in Nordrhein-Westfalen statt. Bedeutet dies das endgültige Aus für Lommatzsch?

Terence Hill hat nicht nur als Kind in Lommatzsch gelebt, seine Mutter stammte aus einer Lommatzscher Fabrikantenfamilie. Marios Großmutter Emma war die Tochter des Glasunternehmers Carl Menzel. Mit der Gründung des Glaswerkes leitete dieser 1897 die Industrialisierung von Lommatzsch ein.

Wann die Öffentlichkeit das neue Museum besuchen kann, ist vorerst ungewiss.

Mehr zum Thema Meißen